Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/quartalsbericht-amazon-hat-150-millionen-prime-mitglieder-2001-146375.html    Veröffentlicht: 30.01.2020 23:03    Kurz-URL: https://glm.io/146375

Quartalsbericht

Amazon hat 150 Millionen Prime-Mitglieder

Nach längerer Zeit hat Amazon wieder Angaben zu seinen zahlenden Prime-Mitgliedern gemacht. Umsatz und Gewinn sind erneut stark gestiegen.

Amazon-Chef Jeff Bezos hat neue Angaben zur Zahl seiner Prime-Kunden gemacht. "In diesem Quartal sind mehr Menschen als je zuvor zu Prime gekommen, und wir haben jetzt mehr als 150 Millionen zahlende Prime-Mitglieder auf der ganzen Welt", sagte Unternehmensgründer Bezos am 30. Januar 2020. Amazon hatte im April 2018 erstmals die Anzahl seiner Prime-Mitglieder genannt, damals waren es weltweit mehr als 100 Millionen.

"Wir haben die Prime-Zustellung beschleunigt", sagte Bezos. Ursache für einen seit mehr als zwei Jahren erstmaligen Gewinnrückgang im dritten Quartal waren die hohen Kosten für die Lieferung innerhalb eines Tages gewesen, da Amazon den Lagerbestand näher an die Kunden rücken musste. Die Kosten dafür erreichten von April bis Juni mehr als 800 Millionen US-Dollar und verdoppelten sich im vierten Quartal auf 1,5 Milliarden US-Dollar.

Amazon steigerte im vierten Quartal den Gewinn um 8 Prozent auf 3,3 Milliarden US-Dollar (6,47 US-Dollar pro Aktie), nach einem Nettogewinn von 3 Milliarden US-Dollar (6,04 US-Dollar pro Aktie) im vierten Quartal 2018. Beim Gewinn übertraf der weltgrößte Onlinehändler damit seine eigene Prognose von 1,2 bis 2,9 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz erhöhte sich um 21 Prozent auf 87,4 Milliarden US-Dollar. Das Betriebsergebnis stieg im vierten Quartal auf 3,9 Milliarden US-Dollar, verglichen mit 3,8 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal 2018.

Amazon.com hatte im April 2018 den Jahrespreis seines Prime-Programms um 20 Prozent von 99 auf 119 US-Dollar erhöht. In Deutschland stieg die Jahresgebühr im Februar 2014 von 29 auf 49 Euro, am 1. Februar 2017 dann auf 69 Euro.

 (asa)


Verwandte Artikel:
Quartalsbericht: Amazons Gewinn sinkt erstmals seit mehr als zwei Jahren   
(24.10.2019, https://glm.io/144624 )
500 Millionen: Onlinehandel wächst und damit auch die Zahl der Retouren   
(23.01.2020, https://glm.io/146243 )
Amazon: Zu große Verpackungen im Onlinehandel bringen mehr Gewinn   
(13.01.2020, https://glm.io/146031 )
Quartalsbericht: Apple erwirtschaftet wieder mehr Gewinn   
(28.01.2020, https://glm.io/146323 )
S&P 500: Wer vor zehn Jahren Netflix-Aktien kaufte, ist heute reich   
(27.12.2019, https://glm.io/145753 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/