Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/smarter-tueroeffner-nello-one-oeffnet-fremden-ungefragt-die-tuer-2001-146368.html    Veröffentlicht: 30.01.2020 14:53    Kurz-URL: https://glm.io/146368

Smarter Türöffner

Nello One öffnet Fremden ungefragt die Tür

Der smarte Türöffner Nello One hat große Technikprobleme. Dabei kann es passieren, dass sich die Haustür ungewollt öffnet. Bis der Fehler behoben wird, soll es noch dauern.

Besitzer des smarten Türöffners Nello One sollten erwägen, ihr Gerät zu deaktivieren. Der smarte Türöffner arbeitet nicht einwandfrei und öffnet immer wieder die Tür, ohne dass dies gewollt ist. Der Fehler werde behoben, aber das dauere noch, teilte der Support des Anbieters mit. Golem.de liegen E-Mails des Supports des italienischen Smart-Home-Unternehmens Sclak vor, in denen die Probleme bestätigt werden.

Der smarte Türöffner Nello One wurde von Locumi Labs auf den Markt gebracht, aber das Startup meldete kürzlich Insolvenz an. Nello One wird mit einer Gegensprechanlage verbunden und funktioniert cloudbasiert, ohne die entsprechenden Server ist das Gerät nutzlos. Daher war es für die Besitzer des Geräts erst einmal eine gute Nachricht, dass der italienische Smart-Home-Anbieter Sclak bekanntgab, den Support für Nello One weiter anzubieten und die dafür nötigen Server zu betreiben.

Allerdings agieren die Server derzeit nicht so, wie es der Nutzer erwartet. Nello One kann so konfiguriert werden, dass sich die Haustür öffnet, wenn sich der Nutzer in der Nähe der Wohnung befindet und an der Klingelanlage des Hauses auf die eigene Klingel drückt. Genau diese Funktion ist aber derzeit fehlerhaft. Nutzer beklagen, dass sich die Haustür einfach öffnet, sobald geklingelt wird, obwohl sich der Nutzer nicht in der Nähe der Wohnung aufhält.

Fehlerkorrektur dauert

Sclak bestätigte den Fehler in den uns vorliegenden Support-E-Mails und wies darauf hin, dass es noch dauern werde, bis der Fehler beseitigt ist. Ein Termin wurde nicht genannt. Bis dahin bleibt Betroffenen nur als Ausweg, den smarten Türöffner abzubauen, damit es nicht zu unerwünschten Türöffnungen kommt. Alternativ könnte es auch helfen, die Ortserkennungsfunktion zu deaktivieren, aber dies ist keine Garantie dafür, dass der Fehler nicht mehr auftritt.

Den Fehler soll es bereits seit Anfang Januar 2020 geben, aber in knapp einem Monat wurde das Problem nicht abschließend gelöst. Auf Server-Seite soll der Fehler bereits korrigiert sein, aber die Nello-App benötige ein Update, das noch nicht fertig sei und erst zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen soll.

Der Vorfall weckt nicht gerade Vertrauen in Sclak. Besonders bei einem System zur Öffnung einer Haustür sollte ein Anbieter deutlich mehr Sorgfalt walten lassen als es in dem Fall geschehen ist.

 (ip)


Verwandte Artikel:
Smarter Türöffner: Nello One soll weiter nutzbar sein   
(01.11.2019, https://glm.io/144751 )
Smarte Türöffnung: Startup hinter Nello One hat Insolvenz gestellt   
(28.07.2019, https://glm.io/142821 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/