Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/faltbares-smartphone-samsung-hat-bis-zu-500-000-galaxy-fold-verkauft-2001-145952.html    Veröffentlicht: 08.01.2020 22:02    Kurz-URL: https://glm.io/145952

Faltbares Smartphone

Samsung hat bis zu 500.000 Galaxy Fold verkauft

Nach einer ersten Falschmeldung zu den Absatzzahlen des Galaxy Fold hat Samsungs Mobile-Chef Koh Dong-jin neue Zahlen geliefert: Der Hersteller hat eigenen Angaben zufolge zwischen 400.000 und 500.000 Galaxy Fold verkauft.

Der Chef der Mobilsparte Samsungs, Koh Dong-jin, hat offizielle Verkaufszahlen zum Galaxy Fold veröffentlicht. Koh zufolge soll Samsung 400.000 bis 500.000 Stück des Smartphones mit faltbarem Display verkauft haben. Der Manager gab die Zahlen auf der CES 2020 im Gespräch mit Journalisten bekannt, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldet.

Vor kurzem hatte der Samsung-Manager Sohn Young-kwon noch von einer Million verkaufter Geräte gesprochen. Bei dieser Zahl handelte es sich allerdings um ein Missverständnis: Sohn verwechselte die aktuellen Verkaufszahlen und die angestrebte Absatzmenge.

Nach dem verpatzten Marktstart des Galaxy Fold sind diese Verkaufszahlen als Erfolg zu werten. Konstruktionsprobleme hatten Samsung dazu gezwungen, den Marktstart im April 2019 zu verschieben. Mit 2.100 Euro ist das Galaxy Fold zudem teuer.

Erstes weltweit verfügbares Smartphone mit faltbarem Display

Das Galaxy Fold ist das erste, breit verfügbare Smartphone mit faltbarem Display. Das Gerät hat einen 7,3 Zoll großen Bildschirm auf der Innenseite, der in der Mitte gefaltet werden kann. Auf der Außenseite hat das Smartphone einen weiteren, kleineren Bildschirm, den Nutzer im zusammengeklappten Zustand des Gerätes verwenden können.

Im Test von Golem.de schnitt das Galaxy Fold an sich gut ab, wir stören uns aber am deutlich sichtbaren Falz in der Mitte des Displays. Auch empfinden wir das Format des Gerätes als wenig praktisch: Uns störte, dass wir das Smartphone im Alltag immer aufklappten, da der Außenbildschirm viel zu klein ist.

 (tk)


Verwandte Artikel:
Faltbare Smartphones: Das klappt noch nicht   
(03.01.2020, https://glm.io/145673 )
Faltbare Smartphones: Displayreparatur bei Motorola halb so teuer wie bei Samsung   
(30.12.2019, https://glm.io/145776 )
Smartphones: Samsung stellt Lite-Versionen des Galaxy S10 und Note 10 vor   
(03.01.2020, https://glm.io/145848 )
Samsungs faltbares Smartphone: Variante des Galaxy Fold könnte Glasdisplay bekommen   
(27.12.2019, https://glm.io/145743 )
Solid State Drives: Samsung zeigt 980 Pro und Sandisk externe 8 TByte   
(08.01.2020, https://glm.io/145939 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/