Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/streaming-amazon-bringt-fire-tv-ins-auto-2001-145899.html    Veröffentlicht: 07.01.2020 09:27    Kurz-URL: https://glm.io/145899

Streaming

Amazon bringt Fire TV ins Auto

BMW und Fiat Chrysler werden bald Autos mit eingebauten Fire-TV-Geräten auf den Markt bringen. Weitere Automobilhersteller dürften folgen. Amazon hat in Las Vegas außerdem weitere Neuerungen rund um Fire TV und Alexa angekündigt.

Entertainment total - das ist das Ziel von Amazon, wenn es darum geht, die Fire-TV-Plattform in immer mehr Bereiche zu bringen. Auf der Elektronikmesse CES 2020 in Las Vegas hat Amazon eine Zusammenarbeit mit BMW und Fiat Chrysler bekanntgegeben. Bereits bei der Integration von Alexa in das Auto war BMW einer der ersten Partner von Amazon. Im nächsten Schritt will BMW Fire-TV-Funktionen in künftige Autos einbauen. Auch Fiat Chrysler hat solche Pläne.

Für die Integration der Fire-TV-Funktionen in die Fahrzeuge arbeitet Amazon mit Garmin sowie Voxx zusammen. Die Fire-TV-Ausstattung ist vor allem für die hinteren Sitzreihen gedacht und sieht eine Touchscreen-Steuerung vor. So können etwa Kinder auf einer langen Autofahrt Filme und TV-Serien schauen. Die Daten werden entweder über die im Fahrzeug vorhandene LTE-Versorgung oder über WLAN mit jedem beliebigen anderen Gerät empfangen. Dann solle auch eine Sprachsteuerung auf Zuruf möglich sein.

Erste Fire-TV-Geräte mit Offline-Funktion

Im Unterschied zu anderen Fire-TV-Geräten wird es auch eine Offline-Funktion geben, um sich Filme oder TV-Serien vorab herunterzuladen und diese ohne aktive Internetverbindung schauen zu können. Diese Funktion steht ansonsten etwa in Amazons Prime-Video-App bereit. Derzeit ist noch unklar, ob auch Anbieter wie Netflix in der Autoversion einer Fire-TV-App eine Offline-Funktion anbieten werden. Bei Netflix können nur ausgewählte Inhalte für eine Offline-Nutzung verwendet werden, Amazon Video kennt keine solche Beschränkung.

Bisher liegen keine weiteren Details zur Fire-TV-Integration vor. So ist nicht bekannt, in welchen Autos die Technik eingesetzt wird und wann erste Fahrzeuge mit Fire-TV-Ausstattung auf den Markt kommen werden.

Verbesserungen für Fire-TV-Soundbars

Zudem hat Amazon neue Funktionen für Fire-TV-Soundbars in Aussicht gestellt. Eine erste Fire-TV-Soundbar hatte Amazon zusammen mit Anker auf der Ifa im September 2019 in Berlin vorgestellt, die kurze Zeit später für 210 Euro auf den Markt kam. Weitere Soundbars will Amazon mit TCL, Polk Audio sowie Tonly auf den Markt bringen. Im Laufe des Jahres will Amazon die Fire-TV-Soundbars mit einer HDMI-Umschaltung, einer Unterstützung von Dolby Atmos, einer Steuerung weiterer Geräte und einer Sprachsteuerung auf Zuruf versehen, wie es sie etwa im Fire TV Cube gibt.

Amazon gab auf der CES 2020 bekannt, dass derzeit weltweit monatlich 40 Millionen Kunden Fire-TV-Geräte nutzen, um sich Filme und TV-Serien anzuschauen. Alle aktuellen Fire-TV-Geräte sind mit einer Fernbedienung mit Mikrofon versehen, um darüber mit Alexa zu interagieren. Der Fire TV Cube ist bisher Amazons einziges Fire-TV-Gerät, das sich auf Zuruf mit der Stimme steuern lässt. Der Griff zur Fernbedienung ist nicht mehr erforderlich. Nach Angaben des Herstellers wird der Fire TV Cube sechsmal häufiger zur Sprachsteuerung verwendet als ein normales Fire-TV-Gerät. Im Test des Fire TV Cube hat uns die umfangreiche Sprachsteuerung überzeugt, die nur eine Schwäche hat.

Alexa im Auto

Aber auch rund um Alexa hat Amazon weitere Partnerschaften verkündet. So soll die Sprachsteuerung über Alexa in Fernseher von LG, Samsung und Skyworth Einzug halten. Zudem treibt Amazon die Integration von Alexa in Fahrzeugen voran. Der Sportwagenhersteller Lamborghini und das Elektroauto-Startup Rivian wollen Alexa in ihre Modelle integrieren. An Rivian ist Amazon finanziell beteiligt. Bei Lamborghini soll Alexa in diesem Jahr in die Huracan-Evo-Modelle eingebaut werden und Rivian will Alexa in die beiden Elektrofahrzeuge R1S und R1T sowie künftige Amazon-Lieferfahrzeuge integrieren.

Alexa ist bereits in Fahrzeugmodellen von Automobilherstellern wie Audi, BMW, Ford und Toyota enthalten. Zudem will Amazon Echo Auto in diesem Jahr in weiteren Ländern auf den Markt bringen. Wann Echo Auto nach Deutschland kommt, ist weiterhin nicht bekannt. Zumindest in den USA will Amazon eine Funktion anbieten, um auf Zuruf die Tankrechnung über Alexa zu bezahlen. Das soll an Tankstellen von Exxon und Mobil möglich sein.

 (ip)


Verwandte Artikel:
Privatsphäre: Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch   
(22.07.2018, https://glm.io/135612 )
Roav Bolt: Anker stellt Google Assistant fürs Auto vor   
(18.04.2019, https://glm.io/140764 )
Amazon Auto SDK: Alexa soll ins Auto   
(10.08.2018, https://glm.io/135937 )
Digitaler Assistent: Toyota setzt auf Amazons Alexa   
(10.01.2018, https://glm.io/132088 )
Digitaler Assistent: Smarter Lautsprecher mitten im Duschkopf   
(05.01.2020, https://glm.io/145860 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/