Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/smart-home-keymitt-push-ein-finger-fuer-homekit-2001-145894.html    Veröffentlicht: 07.01.2020 09:40    Kurz-URL: https://glm.io/145894

Smart Home

Keymitt Push - ein Finger für Homekit

Die Hardware Keymitt Push simuliert den Fingerdruck auf eine beliebige Taste und ist Homekit-kompatibel. So lassen sich auch alte Geräte vom Smart Home aus steuern.

Wer alte Geräte ins Smart Home einbinden will, steht oft vor unüberwindbaren Problemen, wenn ein einfaches Einschalten des Gerätes nichts bringt. Das ist nicht nur bei vielen Haushaltsgeräten wie Kaffeemaschinen so, sondern auch bei Lichtschaltern und allem, was einen Fingerdruck erfordert. Der mechanische Finger Keymitt Push des Luxemburger Herstellers Keymitt simuliert den Druck mit einem Stab, der bis zu 1 cm ausfahren kann.

Der Taster übt ein Gewicht von 1,6 kg aus, was in den meisten Fällen ausreichend stark sein dürfte. Der Taster fährt dabei 1 cm aus dem Gerät heraus. Zum Befestigen ist einiges Material im Lieferumgang enthalten, darunter Klettband, Klebeband und Abstandhalter. Dennoch dürfte es nicht immer leicht sein, das Gerät so zu befestigen, dass es nicht abfällt, während der Stift ausgefahren wird.

Der Keymitt Push ist 2,8 x 5,8 x 3 cm groß und arbeitet mit Bluetooth Low Energy. Das Gerät kostet für Vorbesteller rund 50 Euro und soll Ende Januar 2020 verkauft werden.  (ml)


Verwandte Artikel:
Vernetztes Zuhause: Apple, Amazon und Google entwickeln Smart-Home-Standard   
(18.12.2019, https://glm.io/145628 )
Fyrtur und Kadrilj: Ikeas smarte Rollos lernen Homekit   
(07.01.2020, https://glm.io/145892 )
Palette Gear im Test: Geniale Tastaturerweiterung für Kreative und Gamer   
(10.08.2015, https://glm.io/115637 )
Trådfri: Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro   
(13.11.2019, https://glm.io/144961 )
Sicherheitslücke: Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen   
(28.10.2019, https://glm.io/144664 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/