Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/mark-cerny-sony-will-mehr-ueber-die-playstation-5-verraten-2003-145852.html    Veröffentlicht: 17.03.2020 14:28    Kurz-URL: https://glm.io/145852

Mark Cerny

Sony will mehr über die Playstation 5 verraten

Am 18. März 2020 ist es soweit: Sony will technische Details über die Playstation 5 bekanntgeben.

Seit Wochen wartet die Community auf Neuigkeiten zur Playstation 5, nun will Chefentwickler Mark Cerny am 18. März 2020 um 17 Uhr deutscher Zeit "einen tiefen Einblick in die Systemarchitektur" der Konsole bieten. Außerdem will er verraten, was die PS5 aus seiner Sicht für die "Zukunft von Spielen" bedeutet, wie Sony über Twitter bekanntgab. Das Ganze wird voraussichtlich ein Stream über das Playstation Blog.

Ein paar Details über die kommende Konsole sind schon bekannt. So soll das Gamepad - Dualshock 5 - mehr und besseres haptisches Feedback als der Controller der PS4 bieten. Anstelle der simplen Rumble-Funktion sollen zwei programmierbare Vibrationseinheiten dafür sorgen, dass der Spieler einen Eindruck davon bekommt, wie sich der Boden anfühlt, über den die Spielfigur läuft.

Außerdem soll eine neue Technologie bei den Schultertasten bewirken, dass man bei einer verrosteten Waffe auf dem Bildschirm fest drücken muss, während eine frisch gereinigte Pistole nur geringen Kraftaufwand erfordert.

Die Konsole wird eine Achtkern-CPU auf Basis von AMDs Zen-2-Technik und eine GPU auf Basis von RDNA v2 (Navi) verwenden, und ebenso wie die nächste Xbox hardwarebeschleunigtes Raytracing unterstützen. Ende 2019 wurde eine Reihe weiterer Spezifikationen über die Prozessoren von AMD geleakt, bestätigt wurden die Angaben aber nicht.

Statt einer klassischen Festplatte wird eine schnelle SSD als Massenspeicher verbaut sein; vermutlich handelt es sich um NVMe-SSDs. Die PS5 kommt mit integriertem Laufwerk auf den Markt. Dessen Datenträger haben Platz für rund 100 GByte; es soll auch 4K-Blu-rays abspielen können.

Sony hat bei bisherigen Ankündigungen vor allem die extrem kurzen Ladezeiten in den Mittelpunkt gestellt. Alles soll quasi sofort und ohne spürbare Warterei funktionieren. Einige aus dem Gamedesign bekannte Tricks wie lange Gänge, während deren Durchquerung die Daten der kommenden Abschnitte in den Speicher übertragen werden, sollen dadurch nicht mehr nötig sein.

Die Benutzerführung der PS5 soll von Grund auf überarbeitet werden. Das neue Interface soll viel interaktiver werden. Anwender sollen sofort sehen, in welchen Multiplayerspielen und -maps ihre Kumpels gerade unterwegs sind oder welche Levels einer Kampagne als nächstes warten.

Nutzer sollen zudem genau festlegen können, welche Teile eines Spiels auf der SSD installiert werden. Wer mag, kann also den Multiplayermodus weglassen oder die Kampagne nach dem Ende der Story entfernen.

 (ps)


Verwandte Artikel:
Knack 2 im Kurztest: Klötzchen kämpfen besser   
(05.09.2017, https://glm.io/129895 )
Entwicklertagung: Game Developers Conference 2020 wird verschoben   
(29.02.2020, https://glm.io/146938 )
Sony: Horizon Zero Dawn erscheint für PC   
(10.03.2020, https://glm.io/147164 )
Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil   
(27.02.2020, https://glm.io/146910 )
Coronavirus: Spielemesse E3 2020 fällt aus   
(11.03.2020, https://glm.io/147189 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/