Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/disney-20-millionen-abonnenten-bis-ende-des-jahres-erwartet-1912-145447.html    Veröffentlicht: 10.12.2019 08:04    Kurz-URL: https://glm.io/145447

Disney+

20 Millionen Abonnenten bis Ende des Jahres erwartet

Analysten haben die erwarteten Abonnentenzahlen für Disney+ nach oben korrigiert. Bis Ende 2019 werde Disneys Videostreamingabo 20 Millionen Kunden haben.

Disney+ entwickelt sich bei den Abozahlen besser als es Analysten zunächst erwartet haben. Die Experten von Credit Suisse korrigierten ihre Prognose nach oben. CNBC zitiert die Analysten mit den Worten: "Für Disney erhöhen wir unsere Disney+-Schätzung von 14,3 Millionen auf 20 Millionen" Abonnenten bis zum 31. Dezember 2019. Konkurrent Netflix hat weltweit mehr als 150 Millionen Abonnenten.

Vor einem Monat startete Disneys Videostreamingabo in den USA, Kanada und den Niederlanden. Innerhalb der ersten Tage hatte Disney+ bereits zehn Millionen registrierte Kunden. Nach Beobachtungen von Credit Suisse erreichten die "App-Downloads ein vernünftiges Niveau". In den USA konnten Kunden des Mobilfunknetzbetreibers Verizon das Abo von Disney+ für ein Jahr kostenlos buchen. Laut Analysten machten davon mehr Kunden Gebrauch als Verizon erwartet hatte. Es ist aber nicht bekannt, wie viele der zehn Millionen bekannten Abonnenten das Gratisjahr nutzen.

Ende Dezember 2019 endet das Geschäftsquartal von Disney. Es wird erwartet, dass das US-Filmstudio dann aktuelle Zahlen zu den Abonnenten bekanntgibt. Disney+ kostet monatlich 6,99 US-Dollar und kann für sieben Tage von Neukunden kostenlos getestet werden. Das Film- und Seriensortiment von Disney+ ist deutlich kleiner als das der Konkurrenz. Disneys Abo hat vor allem bei Filmen viel Auswahl, das Seriensortiment ist sehr gering.

Der Deutschlandstart von Disney+ ist für den 31. März 2020 geplant. Dann startet der Dienst auch in weiteren Regionen Europas, das wird die Abonnentenzahlen weiter erhöhen. Ein weiterer Schub ist im Oktober 2020 zu erwarten, wenn Disney+ in Lateinamerika angeboten werden soll.

Keine Zahlen zu Apple TV+ bekannt

Neben Disney+ ging im November 2019 Apple TV+ an den Start, denn auch Apple will sich am Markt für Videostreamingdienste im Abo beteiligen. Apple und Disney haben den gleichen Ansatz: Bei beiden Anbietern gibt es nur eigene Inhalte, es werden keine Lizenztitel dazugekauft. Apple veröffentlichte bislang keine Zahlen zu Apple-TV+-Kunden.

Apple verlangt für Apple TV+ regulär 4,99 Euro im Monat und bietet ebenfalls eine kostenlose siebentägige Testphase. Wer ein neues Apple-Gerät besitzt, kann den Dienst ein Jahr lang kostenlos nutzen. Kunden von Apple TV+ erhalten mit um die zehn Serien mit jeweils maximal einer Staffel derzeit das mit Abstand geringste Sortiment an Inhalten im Abostreamingmarkt. Zum Vergleich: Kunden von Disney+ können auf mehr als 600 Spielfilme und knapp 150 Serien zugreifen.

 (ip)


Verwandte Artikel:
Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben   
(06.12.2019, https://glm.io/145405 )
Disney+: Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons   
(18.11.2019, https://glm.io/145042 )
Videostreaming im Abo: Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten   
(14.11.2019, https://glm.io/144973 )
Star Wars: The Mandalorian wird nicht in echtem HDR ausgestrahlt   
(27.11.2019, https://glm.io/145228 )
Disney+: Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte   
(08.11.2019, https://glm.io/144875 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/