Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/t-mobile-us-5g-auf-rundfunkfrequenzen-bringt-nur-knapp-140-mbit-s-1912-145404.html    Veröffentlicht: 06.12.2019 15:29    Kurz-URL: https://glm.io/145404

T-Mobile US

5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.

Das landesweite 5G-Netz von T-Mobile US erreicht keine sehr hohen Datenraten, bringt aber die versprochene Netzabdeckung. "Die meisten meiner Tests brachten mich auf 40 bis 140 MBit/s", erklärte Marques Brownlee, einer der ersten Tester, in einem Youtube-Video. Die Abdeckung sei auch weit von der Antenne entfernt noch sehr gut, erklärte Brownlee, der in einem McLaren unterwegs war.

T-Mobile US hat am 2. Dezember sein 5G-Netz im 600-Mhz-Spektrum gestartet. Angeboten werden von T-Mobile die Smartphones Samsung Galaxy Note und das OnePlus 7T Pro 5G McLaren.

Angaben zur erreichten Datenrate und zum genauen Frequenzbereich machte der Netzbetreiber bisher nicht. Mit 5G bei 600 MHz ist eine Datenübertragungsrate ähnlich wie bei LTE möglich. Mehr als 35 MHz 2x (FDD) kann es aufgrund der Berechtigungsfragmentierung nicht überall geben. Also sollte die maximale Datenrate bei 200 MBit/s liegen.

Ein Sprecher von T-Mobile US sagte Golem.de auf Anfrage: "In einigen Regionen ist 600-MHz-5G viel schneller als LTE. In anderen Fällen sehen die Kunden keinen so großen Unterschied. Kunden mit einem 600-MHz-5G-Telefon sollten im Durchschnitt eine Steigerung der Downloadgeschwindigkeit um 20 Prozent im Vergleich zum LTE-Netz von T-Mobile verzeichnen können, und sie können damit rechnen, dass es mit der Zeit exponentiell schneller wird, wie wir es bei der Einführung von 4G gesehen haben."

In Deutschland kann der 600-MHz-Bereich nicht für 5G genutzt werden. Der Frequenzbereich von 470 bis 694 MHz wird in Deutschland sowie in anderen Staaten der Europäischen Union vom digitalen terrestrischen Fernsehen DVB-T2 HD genutzt. Auch die Kulturfrequenzen und Programme Making and Special Events arbeiten bei 470 bis 694 MHz.

 (asa)


Verwandte Artikel:
DVB-T2: T-Mobile US kündigt landesweit 5G-Netz bei 600 MHz an   
(04.12.2019, https://glm.io/145352 )
Mobilfunk: Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich   
(23.03.2017, https://glm.io/126901 )
Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option   
(06.12.2019, https://glm.io/145388 )
USA: Huawei verklagt US-amerikanische Zulassungsbehörde FCC   
(05.12.2019, https://glm.io/145369 )
Huawei-Debatte: Telekom setzt neue 5G-Verträge aus   
(05.12.2019, https://glm.io/145378 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/