Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/elektroauto-audi-stellt-e-tron-sportback-mit-pixellicht-vor-1911-145099.html    Veröffentlicht: 20.11.2019 09:24    Kurz-URL: https://glm.io/145099

Elektroauto

Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor

Audi hat sich als Teil des VW-Konzerns der Elektromobilität verschrieben und nun mit dem E-Tron Sportback das nächste Modell seiner Elektroautoserie offiziell vorgestellt. Das Fahrzeug ist ein SUV-Coupé mit einer Reichweite von rund 450 km.

Der Audi E-Tron Sportback ist das zweite großserienmäßige Elektroauto des Autoherstellers und soll als SUV-Coupé mit bis zu 300 kW Leistung und einer Reichweite von bis zu 446 Kilometern (WLTP-Zyklus) aufwarten.

Das Fahrzeug ist 4.901 Millimeter lang, 1.935 Millimeter breit und 1.616 Millimeter hoch. Der Audi E-Tron Sportback soll mit virtuellen Außenspiegeln, bei denen eine Kamera das Bild auf innenliegende, optionale OLED-Displays überträgt, einen cw-Wert von 0,25 erreichen.

LED-Licht wird pixelgenau projiziert

Eine Neuheit im Fahrzeugbau ist das digitale Matrix-LED-Scheinwerferlicht. Es handelt sich um eine Verbesserung bereits verfügbarer Matrix-LED-Modelle mit einer höheren Auflösung. Die Basis bildet ein DMD (Digital Micromirror Device), wie es auch bei Beamern eingesetzt wird. Dabei handelt es sich um Mikrospiegel im Chipformat, die jeweils nur eine Kantenlänge von einigen Hundertstel Millimetern aufweisen. Die Auflösung liegt bei einem Megapixel. Jeder Spiegel lässt sich pro Sekunde bis zu 5.000-mal kippen. Je nach Stellung gelangt das LED-Licht so entweder über die Linsen auf die Straße oder wird in einem Absorber geschluckt. In Verbindung mit einer digitalisierten Aufnahme der Umgebung vor dem Fahrzeug können so erkannte Elemente wie der Gegenverkehr unbeleuchtet oder Schilder besonders stark beleuchtet werden.

Durch die Matrixsteuerung ist auch ein Spur- und Orientierungslicht umsetzbar. Auf Schnellstraßen erzeugt das Spurlicht einen Lichtteppich, der den eigenen Fahrstreifen hell ausleuchtet und sich beim Spurwechsel anpasst. Zusätzlich zeigt das Orientierungslicht mit dunklen, vom Licht ausgesparten Verläufen vorausschauend die Position des Fahrzeugs im Fahrstreifen an.

Der Audi E-Tron Sportback hat in der Version 55 Quattro eine Leistung von 265 kW und 561 Nm Drehmoment. Er beschleunigt in 6,6 Sekunden auf 100 km/h. Im Boost-Modus produziert der Antrieb für acht Sekunden 300 kW Leistung und 664 Nm Drehmoment. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert das SUV-Coupé dann in 5,7 Sekunden. Das Fahrzeug ist mit einem Akku mit 95 kWh (brutto) ausgerüstet. Die zweite Version Audi E-Tron Sportback 50 Quattro kommt auf 230 kW Leistung und 540 Nm Drehmoment sowie eine Reichweite von 347 km. Der Akku bietet brutto 71 kWh.

Der 55 Quattro lädt Gleichstrom (DC) mit bis zu 150 kW und soll in einer halben Stunde wieder auf 80 Prozent sein. Der 50 Quattro lädt mit bis zu 120 kW. Das Laden an öffentlichen Wechselstromsäulen (AC) erfolgt über ein Mode-3-Kabel. Hier erreicht die Leistung bis zu 11 kW. Audi will ab Sommer 2020 auch ein zweites Ladegerät im Auto anbieten, so dass das Fahrzeug dann mit 22 kW laden kann.

Preise für die Fahrzeuge nannte Audi bisher nicht.  (ml)


Verwandte Artikel:
Neue Plugin-Modelle: Audis Oberklasse wird elektrischer   
(07.10.2019, https://glm.io/144272 )
Tesla im Langstrecken-Test: Einmal Nordkap und zurück   
(24.10.2019, https://glm.io/144482 )
Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach   
(18.09.2019, https://glm.io/143919 )
Pirelli Cyber Tyre: Vernetzter Reifen warnt andere Autos vor Gefahren   
(19.11.2019, https://glm.io/145079 )
Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen   
(05.09.2019, https://glm.io/143640 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/