Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/air-race-e-flugrennserie-zeigt-erstes-elektroflugzeug-1911-145049.html    Veröffentlicht: 18.11.2019 11:21    Kurz-URL: https://glm.io/145049

Air Race E

Flugrennserie zeigt erstes Elektroflugzeug

Auch in der Luft soll die Serie vom Rennsport profitieren: Auf der Luftfahrtmesse in Dubai ist das Rennflugzeug White Lightning zu sehen, das für die Serie Air Race E entwickelt worden ist. Unterstützt wird die Serie von Airbus.

Nach elektrischen Rennen auf dem Boden kommen jetzt auch elektrische Rennen in der Luft: Im kommenden Jahr soll die Rennserie Air Race E starten. Das erste Flugzeug ist derzeit auf der Luftfahrtmesse im arabischen Emirat Dubai zu sehen. Die Dubai Air Show endet am 21. November 2019.

Air Race E soll die elektrische Alternative zur konventionellen Serie Air Race 1 sei. Dabei treten acht Maschinen gegeneinander an und fliegen auf einem fünf Kilometer langen Ovalkurs in nur zehn Metern Höhe über dem Boden um die Wette.

Auf der Dubai Air Show wird das erste Flugzeug präsentiert, das dafür konstruiert wurde: Die White Lightning soll gut 480 km/h schnell fliegen. Die Akkus reichen für eine Flugzeit von fünf Minuten unter Rennbedingungen. Danach hat das Flugzeug noch eine Reserve von rund zehn Minuten mit reduzierter Leistung. Gebaut wird die Maschine von dem britischen Unternehmen Condor Aviation.

Air Race E soll 2020 starten. Die Veranstalter rechnen damit, dass acht Teams teilnehmen werden. Diese sollen im Laufe dieser Woche bekanntgegeben werden. Der erste Austragungsort soll Anfang Dezember benannt werden. Unterstützt wird die Serie vom europäischen Luftfahrtkonzern Airbus. Sie soll laut Airbus "die Entwicklung von saubereren, schnelleren und technisch ausgefeilteren Elektromotoren antreiben, die in Flugtaxis und später in kommerzielle Flugzeuge übernommen werden können."

Airbus entwickelt gleich zwei Lufttaxis: Der City Airbus ist ein Multicopter, der von vier doppelten Mantelpropellern angetrieben wird. Vahana hingegen hat vier Tragflächen, an denen jeweils zwei Propeller angebracht sind. Es hat Kippflügel, die senkrechtes Starten und Landen ermöglichen. Daneben entwickelt der Konzern ein Verkehrsflugzeug mit Hybridantrieb.  (wp)


Verwandte Artikel:
X-57 Maxwell: Die Nasa bekommt ihren ersten Elektroflieger   
(08.10.2019, https://glm.io/144315 )
Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger   
(21.04.2019, https://glm.io/140797 )
E-Fan X: Airbus, Rolls Royce und Siemens bauen Hybridflugzeug   
(29.11.2017, https://glm.io/131382 )
Bye Aerospace eFlyer 2: Norwegisches Luftfahrtunternehmen kauft 60 Elektroflugzeuge   
(12.04.2019, https://glm.io/140650 )
Luftfahrt: Hyundai will Flugtaxis entwickeln   
(01.10.2019, https://glm.io/144190 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/