Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/gegen-youtube-ard-und-zdf-verbinden-ihre-mediatheken-1911-145034.html    Veröffentlicht: 17.11.2019 18:34    Kurz-URL: https://glm.io/145034

Gegen Youtube

ARD und ZDF verbinden ihre Mediatheken

ARD und ZDF machen Schritte um ihre Mediatheken enger zu verbinden. Die ersten Maßnahmen wie eine Weiterleitung bei der Suche und ein gemeinsames Login sind nur der Anfang.

ARD und ZDF verbinden Elemente ihrer Mediatheken. Wie die öffentlich-rechtlichen Sender bekanntgaben, verlinken beide Sender wechselseitig die Livestreams der Hauptprogramme der Angebote. In der Suchfunktion wird man zu Angeboten des anderen Senders weitergeleitet, wenn man "Frontal 21" oder die "Heute-Show" bei der ARD sucht. Umgekehrt funktioniert dies auch mit "Tagesschau", "Weltspiegel" und anderen Titeln.

Insgesamt haben die Sender über 200 Formate und Suchbegriffe ausgetauscht. Die vernetzte Suche ist zunächst nur im Browser-Angebot verfügbar, nicht in den Apps.

Die vernetzte Suche werde bei der Zusammenarbeit ganz sicher nicht der letzte Schritt sein, sagte Eckart Gaddum, Online-Chef des ZDF. Beide Sender planen als nächsten Schritt ein gemeinsames Login. Auch die Vernetzung mit öffentlich-rechtlichen Partnerprogrammen wollen ARD und ZDF vorantreiben.

Der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm hatte im September 2018 ertklärt, man wolle den US-Konzernen Google und Facebook eine europäische Digitalplattform mit Qualitätsinhalten von öffentlich-rechtlichen, privaten und staatlichen Anbietern entgegenstellen. "Was wir brauchen, ist eine europäische digitale Infrastruktur - eine Plattform von Qualitätsangeboten im Netz, an der sich die öffentlich-rechtlichen, die privaten Rundfunkanbieter, die Verlage, aber auch Institutionen aus Wissenschaft und Kultur und viele andere beteiligen können", sagte Wilhelm. Für eine annähernd vergleichbare Reichweite brauche man eine Art europäisches Youtube mit Elementen von Facebook für den direkten Austausch mit den Nutzern sowie einer guten Suchfunktion - also ein Angebot, das von Youtube, Facebook und Google gelernt hat, aber auf europäischen Idealen von Vielfalt, Qualität und Offenheit aufbaue.  (asa)


Verwandte Artikel:
Waiputhek: Waipu TV bekommt eine intelligente Mediathek   
(14.01.2019, https://glm.io/138703 )
MPEG-Patente: ARD-Tochter verliert 280-Millionen-Euro-Klage   
(18.09.2019, https://glm.io/143923 )
Streaming: ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"   
(23.09.2018, https://glm.io/136722 )
Disney+, Hulu und ESPN+: Disney schnürt ein vergünstigtes Streamingpaket   
(07.08.2019, https://glm.io/143028 )
Valve: Steam verabschiedet sich von Spielfilmen   
(20.02.2019, https://glm.io/139503 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/