Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/pc-version-death-stranding-erscheint-gleichzeitig-bei-epic-und-steam-1911-144893.html    Veröffentlicht: 10.11.2019 12:20    Kurz-URL: https://glm.io/144893

PC-Version

Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam

Im Frühsommer 2020 soll das bislang nur für die PS4 erhältliche Death Stranding auch für Windows-PC auf den Markt kommen. Nun steht fest: Es erscheint am selben Tag auf Steam und im Epic Games Store - aber wohl nicht auf anderen Downloadplattformen.

Wenn das Actionspiel Death Stranding (Test auf Golem.de) im Frühsommer 2020 für Windows-PC erscheint, dann können Spieler es gleichzeitig über die Onlineshops Steam und Epic Games Store beziehen.

Das hat das italienische Unternehmen 505 Games bekanntgegeben, das sich vom Entwicklerstudio Kojima Productions die weltweiten Publishingrechte gesichert hat.

Vorbestellungen sind auf den Portalen bereits möglich, der Preis liegt jeweils bei rund 60 Euro. Einen konkreten Erscheinungstermin nennen beide nicht. Nach aktuellem Informationsstand wird das Spiel nicht über weitere Shops vertrieben. Ob Death Stranding über Google Stadia und als Boxed Version im stationären Handel erscheint, ist noch nicht bekannt.

Bislang ist Death Stranding nur für die Playstation 4 verfügbar. Das Spiel basiert auf der Decima-Engine der niederländischen Sony-Tochter Guerilla Games. Falls das Spiel nicht noch auf eine andere Laufzeitumgebung portiert wird - was extrem unwahrscheinlich erscheint -, würde auch Decima erstmals auf Windows-PC zum Einsatz kommen. Bislang gibt es mit Killzone Shadow Fall, Until Dawn, Horizon Zero Dawn und eben Death Stranding ausschließlich Games für die Playstation 4.

Die bislang von Kojima Productions für andere Plattformen entwickelten Spiele wurden ohne nennenswerte Probleme umgesetzt. Zuletzt wurde von dem Studio das auf der Fox-Engine basierende Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain unter anderem für Windows-PC, Xbox One und die Playstation 4 veröffentlicht.

Death Stranding schickt Spieler in das postapokalyptische Nordamerika. Dort ist man als Frachtbote Sam Porter unterwegs, um Siedlungen mit Medikamenten, Altmetall oder auch mal mit frischer Pizza zu versorgen.

Gleichzeitig kämpft man aber auch gegen eine mysteriöse Macht und im Auftrag der Regierung für die Rettung der Welt. Die größte Herausforderung ist es meist, die komplexen Reisen trotz vielfältiger Gefahren und oft riesiger Mengen an Gepäck zu bewältigen.  (ps)


Verwandte Artikel:
Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse   
(01.11.2019, https://glm.io/144740 )
Kojima Productions: Death Stranding erscheint auch für Windows-PC   
(28.10.2019, https://glm.io/144666 )
Daedalic: A Year of Rain erinnert im Early Access an Warcraft   
(07.11.2019, https://glm.io/144854 )
Portal Knights: Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger   
(01.08.2019, https://glm.io/142920 )
Rockstar Games: Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte   
(09.10.2019, https://glm.io/144352 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/