Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/smartphone-apple-schweigt-zu-kratzempfindlichem-iphone-11-display-1910-144729.html    Veröffentlicht: 31.10.2019 11:55    Kurz-URL: https://glm.io/144729

Smartphone

Apple schweigt zu kratzempfindlichem iPhone-11-Display

Bereits kurz nach der Veröffentlichung des neuen iPhone 11 beschwerten sich einige Nutzer über das Display, das bereits durch leichten Kontakt zerkratzen soll. Mittlerweile ist die Beschwerdeliste in Apples Forum über 70 Seiten lang - der Hersteller hat sich allerdings noch nicht dazu geäußert.

Apples iPhone 11 hat einen offenbar sehr kratzeranfälligen Bildschirm. Im offiziellen Supportforum des Herstellers gehen die Nachrichten verärgerter Nutzer nicht zurück, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels ist der entsprechende Thread 71 Seiten lang.

Dabei berichten Besitzer des iPhone 11, dass ihre Geräte bereits durch das Tragen in der Hosentasche, in der sich nur das Smartphone befindet, erste kleine Kratzer davontragen. Bereits nach einer Woche sind bei vielen Nutzern sichtbare Spuren auf dem Display zu erkennen.

Es ist normal, dass im Laufe der Nutzungszeit eines Smartphones auch bei pfleglichem Umgang kleine Kratzer auf dem Bildschirm sichtbar werden. Dass dies allerdings bereits nach wenigen Tagen auftritt, ist mehr als ungewöhnlich.

Display zerkratzen normalerweise nicht so leicht

Normalerweise sind Smartphone- und Tabletdisplays aus kratzfestem Glas und entsprechend versiegelt. Das schützt zwar nicht vor Kratzern, wie sie beispielsweise entstehen, wenn in der Hosentasche gleichzeitig ein Schlüssel getragen wird; ein Schutz vor Kratzern durch Staub oder Fingernägel ist allerdings gegeben.

Es ist unklar, weshalb das Display des iPhone 11 bei manchen Nutzern offenbar so leicht zerkratzt. Denkbar ist, dass die Oberflächenbehandlung nicht korrekt durchgeführt wurde. Bei unserem iPhone 11 konnten wir keine Kratzer feststellen, möglicherweise sind auch nur bestimmte Batches von dem Problem betroffen. Bisher warten betroffene Nutzer vergebens auf eine Erklärung von Apple: Das Unternehmen hat sich noch nicht zu der Problematik geäußert, zum Unmut der Nutzer.  (tk)


Verwandte Artikel:
Apple: iOS 13.2 bringt Deep Fusion und überfällige Kameraoption   
(29.10.2019, https://glm.io/144678 )
Mobiles Bezahlen: EU-Kommission untersucht Apple Pay   
(31.10.2019, https://glm.io/144724 )
Apple: iPhone 11 hat Probleme mit Bluetooth-Verbindungen   
(15.10.2019, https://glm.io/144429 )
Raptor 27: Razers erstes Display erscheint im November   
(23.10.2019, https://glm.io/144555 )
Glasbruch: Gorilla Glass DX soll Wearables schützen   
(23.07.2018, https://glm.io/135617 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/