Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/100-mbit-leitung-m-net-speist-dab-in-kabelnetze-ein-1910-144622.html    Veröffentlicht: 24.10.2019 15:52    Kurz-URL: https://glm.io/144622

100 MBit-Leitung

M-net speist DAB+ in Kabelnetze ein

Um DAB+ in seine Kabelnetze zu bringen, transcodieren M-net und AVT die Daten in ETI over IP. Die Signale kommen über eine direkte 100 MBit-Leitung in das Münchner Rechenzentrum von M-net.

M-net hat die Einspeisung von Hörfunkprogrammen im DAB+ Standard in seine Kabelnetze gestartet. Das gab das Unternehmen am 24. Oktober 2019 bekannt. Für rund 60.000 angeschlossene Kabelhaushalte in München stehen 16 private und öffentlich-rechtliche Radioprogramme zur Verfügung.

Um die Verbreitung der DAB+ Programme im Kabelnetz von M-net zu ermöglichen, wurde mit dem Nürnberger Hersteller AVT Audio Video Technologies eine Technik entwickelt, die die Daten in das Containerformat ETI over IP transcodiert. Die Signalzuführung der Programme erfolgt vom Bayerischen Rundfunk über eine direkte 100-MBit-Leitung in das Münchner Rechenzentrum von M-net. Dort werden die Signale in das Glasfaser-Backbone von M-net eingespeist, in der örtlichen Kabel-Kopfstelle aufbereitet und auf Kanal 13B im Frequenzbereich von 232,5 Megahertz an die Haushalte übertragen.

Die DAB+ Programme sind für Kabelkunden im Netz von M-net zusätzlich zum bestehenden Angebot ohne Aufpreis zu empfangen, nötig ist ein DAB+ Empfangsgerät mit Antenneneingang, das an die Kabeldose angeschlossen wird. Der offizielle Beginn des Regelbetriebs wurde auf den Medientagen München gemeinsam mit der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), Bayern Digital Radio (BDR) und dem Bayerischen Rundfunk (BR) gestartet.

Im Angebot sind die elf öffentlich-rechtlichen Programme Bayern 1 (Oberbayern), Bayern 2 (Nord und Süd), Bayern 3, B5 aktuell, B5 plus, Bayern plus, BR Heimat, BR-Klassik, BR Verkehr und Puls sowie die fünf privaten Programme Antenne Bayern, Absolut Hot, EgoFM, Radio Teddy und Rock Antenne enthalten.

Eine Erweiterung des DAB+ Angebots um zusätzliche Programme sowie in weitere Regionen soll in Planung sein. Weiter stehen in den Kabelnetzen von M-net die Hörfunkprogramme im Kabelstandard DVB-C zur Verfügung.

"DAB+ bedeutet Radio ohne Rauschen, mit kristallklarem Sound und vielen digitalen Multimedia-Zusatzfunktionen", erklärte Helwin Lesch, Leiter der Hauptabteilung Verbreitung und Controlling des Bayerischen Rundfunks.

 (asa)


Verwandte Artikel:
Landtag: Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+   
(20.06.2019, https://glm.io/142046 )
M-net: München hat 500.000 Haushalte am Glasfasernetz   
(13.08.2019, https://glm.io/143187 )
FTTC: Telekom-Vectoring für rund 82.000 Haushalte   
(21.10.2019, https://glm.io/144531 )
Gigabit: Zahl der FTTB/FTTH-Anschlüsse steigt an   
(09.10.2019, https://glm.io/144342 )
5G: 1&1 will mit "sehr leistungsfähigem Netz" herausfordern   
(11.09.2019, https://glm.io/143809 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/