Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/foldable-lenovos-faltbarer-windows-pc-kommt-im-zweiten-quartal-2020-1910-144561.html    Veröffentlicht: 23.10.2019 09:57    Kurz-URL: https://glm.io/144561

Foldable

Lenovos faltbarer Windows-PC kommt im zweiten Quartal 2020

Auseinanderfalten und schreiben: Lenovos Foldable-PC wurde einmal mehr in der Öffentlichkeit gezeigt. Das Unternehmen gibt Hoffnung auf ein fertiges Produkt im nächsten Jahr. Die Hardware sei bereits soweit, die Software noch nicht ganz.

Der PC-Hersteller Lenovo hat auf dem Canalys Channels Forum seinen Foldable-PC der Thinkpad-X1-Serie gezeigt. Auch einen Startzeitraum gibt das Unternehmen jetzt an: Das zweite Quartal 2020 wird angepeilt. Das berichtet das britische IT-Magazin The Register.

Der PC erinnert an ein übergroßes Samsung Galaxy Fold, da auch er einen durchgehenden Bildschirm ohne sichtbare Scharniere oder Gelenke aufweist. Einen ersten Prototyp konnten US-Medien wie Tested bereits ausprobieren. Das System ist zusammengeklappt in etwa so groß wie ein 10-Zoll-Tablet. Auseinandergefaltet misst das Display mit integriertem Touchscreen 13,3 Zoll. Es verwendet OLED-Technik, die ein faltbares Gerät erst ermöglicht.

Ebenfalls bekannt ist, dass der PC mit Windows 10 laufen wird. Kameras für die Authentifizierung mit Windows Hello sollen in der Zukunft vorhanden sein. Auch hat das Vorserienmodell zumindest einen USB-Typ-C-Anschluss. Wie viele Lenovo-Geräte wird auch dieses Produkt mit einem aktiven Wacom-Stylus kompatibel sein. Neben der in Windows 10 integrierten Bildschirmtastatur wird es auch eine kabellose Tastatur als Zubehör geben.

<#youtube id="w2pm5ZIrruI"> "Die Hardware ist bereit, wir müssen allerdings noch einige Dinge aus Softwaresicht beheben und das hängt nicht zu 100 Prozent von uns ab.", sagt Lenovo-COO Gianfrano Lanci auf dem Event. Derzeit arbeitet auch Microsoft an einem Dual-Screen-Gerät mit Windows-OS - dem Surface Neo. Möglicherweise wartet Lenovo auf Funktionen in Windows 10, die speziell für Foldables ausgelegt sind. Microsoft führte etwa einige Office-365-Applikationen vor, die über zwei Bildschirme gestreckt eine angepasste Nutzeroberfläche anzeigen.  (on)


Verwandte Artikel:
Thinkpad und Yoga ANC: Lenovo überrascht mit zwei Noise-Cancelling-Kopfhörern   
(25.02.2019, https://glm.io/139616 )
Thinkpad E14 & E15: Lenovo streicht zweiten RAM-Steckplatz   
(10.10.2019, https://glm.io/144356 )
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!   
(10.10.2019, https://glm.io/144317 )
Samsung: 11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs   
(16.10.2019, https://glm.io/144442 )
Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo   
(19.10.2019, https://glm.io/144509 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/