Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/autonomes-fahren-waymo-plant-fahrdienst-ohne-aufpasser-1910-144368.html    Veröffentlicht: 10.10.2019 14:45    Kurz-URL: https://glm.io/144368

Autonomes Fahren

Waymo plant Fahrdienst ohne Aufpasser

Wer sich im Ballungsraum von Phoenix, Arizona, bisher ein Waymo gerufen hat, fuhr nie allein: Hinter dem Steuer saß zur Sicherheit immer noch ein Mitarbeiter, um notfalls eingreifen zu können. Künftig sollen jedoch auch komplett fahrerlose Wagen zum Einsatz kommen.

Waymo will in Zukunft im Großraum Phoenix, Arizona, autonome Fahrzeuge einsetzen, die ohne eine zusätzliche Sicherheitsperson hinter dem Steuer auskommen. Das hat das Tochterunternehmen von Alphabet in einer E-Mail an die Kunden seines Fahrdienstes Waymo One mitgeteilt, die Techcrunch vorliegt. Ursprünglich war der Schritt bereits für Ende 2018 geplant, damals bestanden allerdings Zweifel daran, ob die Technik schon so weit sei.

Mittlerweile habe Waymo die Technik seiner Fahrzeuge so weit verbessern können, dass es autonom fahrende Wagen ohne Begleiter einsetzen könne, schreibt das Unternehmen in der E-Mail. Die Nutzer von Waymo One hätten dann das Fahrzeug für sich allein, hinter dem Steuer sitze niemand.

In der Waymo-One-App wird den Nutzern angezeigt, wenn sie einen komplett fahrerlosen Wagen zugeteilt bekommen. Ob es die Möglichkeit gibt, alternativ auch ein Fahrzeug mit Sicherheitsperson auszuwählen, geht aus der E-Mail nicht hervor.

Einsatzgebiet der fahrerlosen Wagen ist unbekannt

Auch ist nicht bekannt, ob Waymo die komplett fahrerlosen Wagen im gesamten Servicegebiet von Waymo One einsetzt. Denkbar ist, dass der Dienst zunächst nur in abgegrenzten Arealen angeboten wird, in denen beispielsweise nicht viel Verkehr herrscht.

Waymo testet seine autonomen Fahrzeuge seit 2009, zunächst nur in Mountain View rund um das Google-Hauptquartier. Seit 2016 fahren die Waymo-Autos auch in Chandler, einer Stadt im Großraum Phoenix in Arizona. Der Fahrdienst startete 2017: Nutzer konnten zunächst nur nach Unterzeichnung eines Geheimhaltungsvertrages teilnehmen. Später wurde der Dienst in Waymo One überführt.

 (tk)


Verwandte Artikel:
Autonome Taxis: Waymo-Nutzer bemängeln noch jede dritte Fahrt   
(27.08.2019, https://glm.io/143456 )
Autonomes Fahren: Waymo gibt Sensordaten für Forscher frei   
(22.08.2019, https://glm.io/143379 )
Google: Android Auto erhält das erste große Update   
(31.07.2019, https://glm.io/142883 )
Anthony Levandowski: Ex-Google-Mitarbeiter droht Haft wegen Technologiediebstahl   
(28.08.2019, https://glm.io/143491 )
Autonomes Fahren: Yandex fährt autonom mit Hyundai   
(12.07.2019, https://glm.io/142529 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/