Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/rog-huracan-g21-kompakter-gaming-pc-hat-faltblende-fuer-bessere-luftzufuhr-1910-144226.html    Veröffentlicht: 02.10.2019 14:21    Kurz-URL: https://glm.io/144226

ROG Huracan G21

Kompakter Gaming-PC hat Faltblende für bessere Luftzufuhr

An der rechten Seitenblende des ROG Huracan G21 hat Asus eine Abdeckung eingebaut, die sich falten lässt und damit Luft durchlässt. Das soll die Kühlleistung verbessern. Auch sonst sieht der Gaming-PC recht ungewöhnlich aus.

Asus hat einen ziemlich ungewöhnlichen Desktop-PC vorgestellt. Die rechte Seitenblende des ROG Huracan G21 ist ein magnetisches Faltcover, das bei Bedarf komplett auf- oder angeklappt werden kann. Das legt die inneren Komponenten frei und soll für zusätzliche Luftzufuhr sorgen. "Das innovative Klapp-Cover sorgt für 16 Prozent höhere Luftzufuhr und 15 Prozent weniger Hitzeentwicklung", schreibt das Unternehmen in der Pressemitteilung. Gamer sollten allerdings beachten: Nach dem Öffnen liegen Bauteile frei, was das Eindringen von Staub zur Folge haben kann.

Das Gehäuse an sich ist 37,2 x 36,6 x 13 Zentimeter groß und damit relativ kompakt. Trotzdem sollen dort eine Geforce RTX 2070 oder RTX 2060 und ein Core i7-9700K Platz finden. Dazu kommen 16 GByte DDR4 RAM und eine Kombination aus 3,5-Zoll-HDD, 2,5-Zoll-SSD und NVMe-SSD. Ungewöhnlich ist, dass Asus noch ein optisches Laufwerk in den Gaming-PC einbaut. Dieses ist vertikal an der Vorderseite angebracht.

An der Rückseite befinden sich sechs USB-3.2-A-Buchsen - davon zwei Gen2-Ports - und RJ 45 für Gigabit Ethernet. Ein 5.1-System muss mit einem optischen Kabel angeschlossen werden, da die Soundkarte nur drei Klinkenbuchsen hat - zwei weitere an der Front. Daran passt beispielsweise ein Headset. Die Grafikkarte hat zwei Displayport-1.4-Buchsen und zwei HDMI-2.0-Anschlüsse. Auch ein DVI-Port ist vorhanden. An der Vorderseite können Nutzer zwei weitere USB-Typ-A-Ports (3.2 Gen 2) und eine USB-Typ-C-Buchse (3.2 Gen 1) verwenden. Das Gerät hat zwei Netzteile, die zusammen über einen proprietären Port gespeist werden.

Asus legt seinem Tower eine Maus und eine Tastatur bei. Er kostet ab 2.500 Euro und ist bereits erhältlich.  (on)


Verwandte Artikel:
ROG Gaming Phone II: Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones   
(23.07.2019, https://glm.io/142710 )
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen   
(30.01.2019, https://glm.io/139044 )
ROG Mothership: Asus präsentiert Gaming-PC mit interessantem 2-in-1-Konzept   
(08.01.2019, https://glm.io/138562 )
Gearbox: Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags   
(18.09.2019, https://glm.io/143927 )
Virtual Reality: Cybershoes sorgen für Immersion und Muskelkater   
(24.09.2019, https://glm.io/143888 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/