Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/seiren-emote-streaming-mikrofon-mit-integriertem-emoji-display-1909-144157.html    Veröffentlicht: 30.09.2019 09:36    Kurz-URL: https://glm.io/144157

Seiren Emote

Streaming-Mikrofon mit integriertem Emoji-Display

Kein Kappa: Razers Seiren Emote zeigt wirklich kleine Grafiken auf einem 8 x 8 Pixel großen Display. Damit sollen sich Streamer von anderen abheben können. Für die eigenen Emojis stellt Razer zudem einen Editor für das Mikrofon zur Verfügung.

Der Gaming-Peripherie-Hersteller Razer hat das Seiren Emote intern schon auf der Ifa 2019 vorgestellt. Jetzt kann das skurrile Mikrofon mit integrierter LED-Matrix vorbestellt werden. Nach Angaben des Unternehmens ist es für Streamer gedacht, die sich aus der Masse hervorheben möchten. Das Besondere: Auf der 8 x 8 Pixel großen LED-Anzeige können Emotes eingeblendet werden. Die sehen Zuschauer dann beispielsweise über die Gesichtskamera ihrer Streamer. "Mit dem Razer Seiren Emote bieten wir einen neuen kreativen Weg für eine neue Ebene der Interaktion zwischen Streamern und Fans, die sowohl unterhaltsam ist als auch die Zuschauer noch mehr einbezieht.", sagt Alvin Cheung, Razer-Chef für Peripheriegeräte.

Gesteuert wird das Display über die Razer Streamer Companion App, die mit Diensten wie Twitch verbunden werden kann. Nutzer können vorgegebene Emojis nutzen oder eigene Bilder im enthaltenen Editor und in 8-Bit-Farbe zusammenstellen. Diese funktionieren auch als animierte Grafiken. Zudem ist es möglich, Auslöser zu programmieren, die auf Chatnachrichten der Zuschauer anschlagen. Bei einer Spende kann so ein Herzchen eingeblendet werden oder bei Beleidigungen wird der Mittelfinger ausgestreckt. Die Software steuert übrigens auch andere Razer-Peripherie, die mit Chroma-RGB kompatibel ist.

Die Hardware selbst bleibt hingegen gleich: Razer verwendet das Seiren X als Grundlage für sein LED-Mikrofon. Dabei handelt es sich um ein Kondensatormikrofon, das einen Bereich von 180 Grad nach vorn gerichtet aufnimmt. Die Empfindlichkeit liegt laut Razer bei 17,8 mV pro Pascal. Die Kondensatorkapseln messen 25 mm im Durchmesser. Das Mikrofon erfasst Frequenzen von 20 Hz bis 20 kHz.

Das Seiren Emote kostet 190 Euro und kann im Razer-Shop bereits bestellt werden. Zum Vergleich: Das Seiren X liegt derzeit bei 100 Euro. Beliebte Streaming-Mikrofone wie das Blue Microphones Yeti kosten etwa 120 Euro.  (on)


Verwandte Artikel:
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz   
(16.02.2018, https://glm.io/132665 )
Kiyo und Seiren X: Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer   
(23.10.2017, https://glm.io/130757 )
Blue Microphones: Logitech übernimmt den Hersteller des Yeti-Mikrofons   
(31.07.2018, https://glm.io/135763 )
Blade Pro 17 (Late 2019): Razer packt 4K-Panel mit 120 Hz ins Notebook   
(23.09.2019, https://glm.io/144033 )
Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos   
(27.09.2019, https://glm.io/144083 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/