Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/konkurrenz-fuer-tinder-facebook-startet-partnersuche-in-den-usa-1909-143686.html    Veröffentlicht: 06.09.2019 11:47    Kurz-URL: https://glm.io/143686

Konkurrenz für Tinder

Facebook startet Partnersuche in den USA

In den USA ist sie nun verfügbar, in Europa ab kommendem Jahr: Facebooks Datingplattform. Mit dem umfangreichen Wissen über seine Nutzer möchte Facebook die passenden Partner finden, ausgenommen sind Facebook-Freunde. Die können zum "heimlichen Schwarm" erklärt werden.

Facebook ist mehr als ein Jahr nach der ersten Ankündigung ins Geschäft mit der Partnersuche in seinem wichtigen Heimatmarkt USA eingestiegen. Seit dem 5. September können Nutzer dort ein separates Dating-Profil anlegen, sofern sie über 18 Jahre alt sind. Facebook schlägt dann potenzielle Partner vor - auf Grundlage seines Wissens über Interessen und Aktivitäten der Nutzer. Der Start in Europa ist für Anfang kommenden Jahres geplant.

Mit Facebook- oder Instagram-Freunden werden keine Matches ermittelt, außer sie wurden zuvor im Dating-Profil als "heimlicher Schwarm" gekennzeichnet. Davon erfahren die Nutzer gegenseitig jedoch nur, wenn sie beide heimlich füreinander schwärmen. Facebook gibt Nutzern die Möglichkeit, Inhalte aus der konzerneigenen Fotoplattform Instagram einzubinden.

"Bei Facebook Dating geht es nicht darum, zu swipen oder darauf zu warten, dass jemand dich mag, um mit anderen in Kontakt zu kommen. Wenn du an jemandem interessiert bist, kannst du sein Profil direkt kommentieren oder auf die Schaltfläche Like tippen," erklärt Facebook in einem Blogeintrag. Aus Sicherheitsgründen könne der Nutzer den Empfang von Fotos, Videos, Links oder Zahlungen untersagen. Zudem könne jeder andere Nutzer blockieren oder melden.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte die Pläne für eine Dating-Funktion bereits im Frühjahr 2018 vorgestellt. Zunächst wurde sie in Kolumbien ausprobiert und ist inzwischen in 20 Ländern verfügbar. Nach Bekanntgabe des US-Starts von Facebook Dating verlor die Aktie der auf Partnersuche spezialisierten Firma Match Group, zu der unter anderem die App Tinder gehört, zeitweise rund fünf Prozent.

 (mtr)


Verwandte Artikel:
Dating: Facebook will seine Mitglieder verkuppeln   
(02.05.2018, https://glm.io/134166 )
Refrigerdating: Samsung präsentiert Kühlschrank-Tinder   
(06.02.2019, https://glm.io/139226 )
Datenleck: 420 Millionen Telefonnummern von Facebook-Nutzern im Netz   
(05.09.2019, https://glm.io/143650 )
Soziales Netzwerk: Facebook will möglicherweise die Anzahl der Likes ausblenden   
(03.09.2019, https://glm.io/143594 )
Android: Facebook-App sammelt Daten über Android-Bibliotheken   
(03.09.2019, https://glm.io/143578 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/