Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/displayhdr-1-1-vesa-definiert-neuen-1-400er-wert-fuer-lcd-hdr-1909-143654.html    Veröffentlicht: 05.09.2019 11:14    Kurz-URL: https://glm.io/143654

DisplayHDR 1.1

Vesa definiert neuen 1.400er-Wert für LCD-HDR

Die Vesa hat den DisplayHDR-Standard erweitert. Es gibt nun einen neuen Maximalwert und für die Schwarzwerte steigen die Ansprüche. Das gilt aber nur für LCD-Technik. Bei OLED-Geräten ändert sich nichts.

Als DisplayHDR 1.0 vorgestellt wurde, ging der Standardgeber Vesa noch von einem Maximum von 1.000 Candela pro Quadratmeter aus (DisplayHDR 1000). Der Fortschritt sorgt nun aber dafür, dass mit Display HDR 1.1 eine neue obere Stufe eingeführt wird. Das heißt, DisplayHDR-1400-Displays, die dieses Logo bekommen sollen, müssen also mindestens 1.400 Candela je Quadratmeter vorweisen können. Die Organisation Vesa hat allerdings mit diesem Performance Level auch den Anspruch an die Schwarzwerte erhöht. Die zugelassene Helligkeit sinkt von 0,05 cd/qm auf nunmehr 0,02 cd/qm.

Für nicht selbst leuchtende Pixel ist das eine Herausforderung, da Local Dimming eingesetzt werden muss. Für selbst leuchtende Pixel von OLED oder auch kommenden QLED-Paneln (nicht zu verwechseln mit Samsung QLED), ist das hingegen kein Problem. Für diese gibt es aber ohnehin seit Anfang 2019 eine eigene True-Black-Klassifizierung, die weniger Ansprüche an die Helligkeit hat. Bisher haben die True-Black-Level aber kaum Bedeutung. Die Vesa listet gerade einmal vier zertifizierte Produkte.

Das erste Display, das die Vesa mit dem Perfomance Level DisplayHDR 1400 auszeichnet, ist Asus' neuer Proart-Monitor, den wir uns auf der Ifa angeschaut haben.

DisplayHDR 1.1 setzt aber auch an die vorhandenen Performance Level neue Ansprüche. Gleichzeitig dürfen Displayhersteller ihre Hardware aber noch bis einschließlich April 2020 unter dem alten DisplayHDR-1.0-Standard zertifizieren lassen. Ab Mai 2020 wird die Zertifizierung neuer Produkte unter dem Standard 1.1 Pflicht. Es gibt also eine Übergangsphase. Eine der neuen Anforderungen ist beispielsweise Active Dimming, um die hohe Leistungsaufnahme von HDR-Displays zu senken. Sie gilt natürlich nicht für die True-Black-Performance-Tiers. Die gesamten neuen Anforderungen hat die Vesa in einer Tabelle für das neue Testverfahren zusammengefasst.  (ase)


Verwandte Artikel:
DisplayHDR: Vesa definiert echtes Schwarz für HDR-OLEDs   
(04.01.2019, https://glm.io/138493 )
DisplayHDR: Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard   
(14.05.2018, https://glm.io/134367 )
Schnittstellen-Standard: Displayport 2.0 schafft 8K bei 60 Hz mit HDR10   
(26.06.2019, https://glm.io/142167 )
DSI: Vesa bringt bessere Kompression für Mobile-Displays   
(17.05.2018, https://glm.io/134437 )
436M6VBPA: Philips bringt helles und großes HDR8+2-Display   
(24.04.2018, https://glm.io/134021 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/