Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/samsung-galaxy-fold-kommt-am-18-september-auf-den-markt-1909-143648.html    Veröffentlicht: 05.09.2019 09:38    Kurz-URL: https://glm.io/143648

Samsung

Galaxy Fold kommt am 18. September auf den Markt

Die Wartezeit ist vorüber: Samsung bringt sein faltbares Smartphone Galaxy Fold noch im September 2019 auf den Markt. Die Probleme der ersten Version sollen behoben sein - ein erneutes Scheitern dürfte für Samsung fatal sein.

Wie versprochen bringt Samsung sein faltbares Smartphone Galaxy Fold im September auf den Markt: Am 18. September 2019 kommt das Gerät auch in Deutschland für 2.100 Euro in den Handel. Das hat der südkoreanische Hersteller im Vorfeld der Elektronikfachmesse Ifa 2019 angekündigt. Nach aktuellem Stand hätte Samsung seinen Konkurrenten Huawei mit dem Marktstart eines faltbaren Smartphones damit übertroffen.

Eigentlich hätte das Galaxy Fold bereits Ende April 2019 erscheinen sollen; eine Reihe von Journalisten entdeckte bei Vorabtests allerdings zahlreiche technische Mängel, die Samsung während der Entwicklung entweder nicht bemerkt oder ignoriert hatte.

So konnten die Tester eine Schutzfolie auf dem Bildschirm entfernen, die unbedingt auf dem Display verbleiben musste. Dazu fand sich jedoch kein Hinweis in der Dokumentation zum Galaxy Fold. Das Entfernen der Folie führte zur dauerhaften Beschädigung des Displays.

Erste Version hielt Alltagsbelastungen nicht stand

Außerdem konnte durch einen sehr breiten Spalt am Faltgelenk des Galaxy Fold Staub in den Bereich hinter dem Display eindringen. Beim Zuklappen haben diese kleinen Teile bei einigen Journalisten das Display von der Rückseite her zerstört.

Das neue Galaxy Fold hat ein überarbeitetes Gelenk, das verhindern soll, dass Schmutz eindringen kann. Außerdem wurde die Schutzfolie vergrößert, so dass sie bis unter den Rahmen reicht. So sollen Nutzer nicht mehr auf die Idee kommen, die Folie zu entfernen.

Das Galaxy Fold kommt zusammen mit den drahtlosen Kopfhörern Galaxy Buds und einer Aramit-Schutzhülle für 2.100 Euro in den Handel. Das Smartphone unterstützt 5G. Für Samsung sollte beim erneuten Start des Galaxy Fold nichts schiefgehen: Erneute Konstruktionsfehler sollte sich der Hersteller nach dem ersten Scheitern nicht noch einmal erlauben.

 (tk)


Verwandte Artikel:
Zweites Galaxy Fold: Samsung plant angeblich handliches Falt-Smartphone   
(03.09.2019, https://glm.io/143603 )
Mate X: Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen   
(19.08.2019, https://glm.io/143288 )
Smartphones: Nokia und Samsung schneiden bei Android-Updates am besten ab   
(02.09.2019, https://glm.io/143560 )
Samsungs faltbares Smartphone: Überarbeitetes Galaxy Fold erscheint im September   
(25.07.2019, https://glm.io/142772 )
Samsung: Neues Gelenk soll Probleme beim Galaxy Fold beseitigen   
(03.07.2019, https://glm.io/142300 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/