Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/sega-yakuza-7-setzt-auf-runden-statt-echtzeitpruegel-1909-143563.html    Veröffentlicht: 02.09.2019 11:00    Kurz-URL: https://glm.io/143563

Sega

Yakuza 7 setzt auf Runden- statt Echtzeitprügel

Am 1. April 2019 war es noch der offizielle Aprilscherz von Sega, nun stellt sich heraus: war es gar nicht - der nächste Teil der japanischen Prügelspielreihe Yakuza bekommt tatsächlich ein rundenbasiertes Kampfsystem.

Man stelle sich vor, Doom oder Call of Duty kündigen den Wechsel zu einem rundenbasierten Kampfsystem an - natürlich würde jeder Spieler von einem Aprilscherz ausgehen. Ähnlich verhält es sich bei der in Japan extrem beliebten Kampfsportreihe Yakuza. Sega selbst hat am 1. April 2019 so getan, als sei es ein Scherz, dass in dem kommenden Prügelspiel statt in Echtzeit eben rundenweise geboxt und zugetreten wird.

Nun stellt sich heraus: Der Scherz war kein Scherz, das Kampfsystem wird tatsächlich von Grund auf umgestellt. In einem von Gamespot veröffentlichten Video, das auf der offiziellen Produktankündigung entstanden ist, ist zu sehen, dass die Auseinandersetzungen an Dragon Quest oder Final Fantasy erinnern, indem die Helden nacheinander ihre Aktionen ausführen.

Laut Gamespot halten sich die Entwickler aber schon jetzt die Rückkehr zur Echtzeit für das übernächste Yakuza offen, falls die rundenbasierten Kämpfe von Teil 7 bei der Kundschaft durchfallen.

Das Spiel soll am 16. Januar 2020 nur für die Playstation 4 in Japan erscheinen. Die Veröffentlichung in Europa und den USA ist ebenfalls für 2020 geplant, ein konkreter Termin steht noch nicht fest. Oft erscheinen die Yakuza-Spiele erst mit monatelanger, teils jahrelanger Verspätung im Westen.

Hierzulande kommt gerade die dreiteilige Yakuza Remastered Collection - ebenfalls nur für Playstation - auf den Markt. Das überarbeitete Yakuza 3 ist im Playstation Store als Download erhältlich, Teil 4 folgt Ende Oktober und Teil 5 im Februar 2020. Dann sollen die Spiele auch zusammen auf Datenträgern im Handel erhältlich sein.

Die Sammlung wird überarbeitet, es gibt höher aufgelöste Grafik, nämlich 1080p und eine Bildrate von 60 fps statt 720p mit 30 fps. Außerdem wird die englische Übersetzung korrigiert und in einigen Fällen neu geschrieben. Inhalte, die zuvor in den westlichen Versionen gefehlt haben, sollen in der Yakuza Remastered Collection wieder enthalten sein.  (ps)


Verwandte Artikel:
Mobile-Games-Auslese: Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß   
(28.06.2019, https://glm.io/142207 )
Shenmue 3: Nachfolger des Dreamcast-Klassikers verschiebt sich   
(13.06.2019, https://glm.io/141892 )
Resident Evil: Monster und Mafia werden neu aufgelegt   
(28.05.2018, https://glm.io/134613 )
Netherrealm Studios: Mortal Kombat 11 soll besonders brutal werden   
(18.01.2019, https://glm.io/138821 )
Ancestors im Test: Die Evolution als Affenzirkus   
(29.08.2019, https://glm.io/143490 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/