Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/telekom-30-millionen-haushalte-mit-vectoring-und-ftth-erreicht-1908-143384.html    Veröffentlicht: 22.08.2019 17:32    Kurz-URL: https://glm.io/143384

Telekom

30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

In diesen Tagen werden 30 Millionen Haushalte von der Telekom mit schnellem Internet angeschlossen sein. Das gab das Unternehmen am 22. August 2019 bekannt. "1,1 Millionen dieser Haushalte sind für den Anschluss an das Glasfasernetz der Telekom vorbereitet (FTTH) und können somit Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s nutzen", erklärte das Unternehmen.

Am 7. August hatte die Telekom berichtet, dass 23 Millionen Haushalte Super Vectoring erhalten könnten. Weitere 6,5 Millionen Haushalte stand einfaches Vectoring zur Verfügung. Die maximale Datenrate beim Herunterladen steigt bei einfachem Vectoring auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Mit Super Vectoring sind Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar. Die Deutsche Glasfaser hatte Ende Mai 2019 erklärt, 500.000 Haushalte versorgt zu haben und mit knapp 300.000 Vertragskunden den Spitzenplatz unter den FTTH-Anbietern (Fiber To The Home) in Deutschland zu belegen.

Dirk Wössner, Telekom-Vorstand und zuständig für das Deutschlandgeschäft, sagte: "Deshalb haben wir uns für eine Kombination aus Vectoring beziehungsweise Super Vectoring als Brückentechnologie und FTTH entschieden."

Im klassischen Tiefbau seien im bundesweiten Durchschnitt Kosten von rund 70.000 Euro pro Kilometer Glasfaser die Regel. Neue Verlegungstechniken wie Trenching und Spülbohrungen müssten darum mehr Akzeptanz finden. Die intelligente Mitnutzung bestehender kommunaler Infrastruktur sowie oberirdisch verlegter Glasfaserkabel sollten gängig werden, forderte die Telekom.

 (asa)


Verwandte Artikel:
Breko: Höhere Nachfrage bei echten Glasfaseranschlüssen   
(21.08.2019, https://glm.io/143348 )
Förderung: Bürgermeister raten, FTTH nach Bestellung nicht abzunehmen   
(09.08.2019, https://glm.io/143118 )
Aktion "Wir jagen Funklöcher": Telekom will 50 Funklöcher gratis schließen   
(20.08.2019, https://glm.io/143322 )
Routerfreiheit: Vodafone will keine eigenen Glasfasermodems zulassen   
(20.08.2019, https://glm.io/143328 )
Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst   
(19.08.2019, https://glm.io/143294 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/