Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/989-mbit-s-5g-netze-der-telekom-eigentlich-noch-nicht-oeffentlich-1908-143262.html    Veröffentlicht: 16.08.2019 16:16    Kurz-URL: https://glm.io/143262

989 MBit/s

5G-Netze der Telekom (eigentlich) noch nicht öffentlich

Die 5G-Netze der Telekom sind noch nicht offen. Ein erster Tester in Bonn hatte einfach Glück. Der Youtuber erreichte stolze 989 MBit/s.

Weil der Deutschen Telekom weiterhin "die offizielle Frequenzzuteilung fehlt", seien ihre 5G-Testnetze immer noch nicht öffentlich zugänglich. Das sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner Golem.de auf Anfrage. Bei Youtube war ein Testvideo aufgetaucht, in dem ein Nutzer im 5G-Netz der Telekom 989 MBit/s erreicht.

"Wir haben in Bonn, Berlin und Darmstadt drei 5G-Testfelder. In diesen Städten testen wir 5G auf Testfrequenzen. Wenn sich Kunden zufällig mit einem gültigen 5G-Tarif und einem 5G-Endgerät in einem dieser Bereiche aufhalten, kann es sein, dass sich das Gerät ins 5G-Netz einbucht", erklärte der Sprecher.

Der Youtuber Tobske berichtete im Golem.de-Leserforum: "Ich habe den Magenta Mobil Special XL Tarif für 85 Euro im Monat. Ich habe die Sim ins Mate20 X5G gesteckt. Und ich hatte 5G. Bei mir funktionierte es mit 929 MBit/s in der Spitze, später habe ich den Rekord geknackt und 989 MBit/s erreicht."

Die ersten Netze laufen noch mit Testfrequenzen, die die Bundesnetzagentur bereitgestellt hat. "Hier dürfen wir nur mit einem Viertel der Sendeleistung arbeiten, was noch eine Einschränkung bedeutet", sagte Dirk Wössner, Vorstand Telekom Deutschland, am 3. Juli 2019 in Berlin. Kunden hätten zu den Testnetzen keinen Zugang, hier würden spezielle SIM-Karten benötigt, erklärte ein Techniker Golem.de.

"Grundsätzlich gilt aber nach wie vor, dass wir zunächst auf die Zuteilung der offiziellen 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur warten. Neben Tarifen und Geräten brauchen wir diese Zuteilung, um den 5G-Betrieb zu starten", sagte von Wagner. Man gehe davon aus, dass das in den nächsten Wochen der Fall sein werde.

 (asa)


Verwandte Artikel:
T-Systems: Telekom räumt Regelverstöße bei Brasilien-Tochter ein   
(15.08.2019, https://glm.io/143226 )
Speedtest: Kabelnetz liegt bei Datenrate klar vor DSL   
(15.08.2019, https://glm.io/143238 )
Standard: 10-GBit/s-Datenrate bei 5G nicht immer möglich   
(16.08.2019, https://glm.io/143258 )
5G: United Internet und Drillisch mit ersten Kosten für 5G-Netz   
(15.08.2019, https://glm.io/143232 )
Speedtest: Vodafone zeigt hohe Datenrate in erster 5G-Mobilfunkstation   
(15.08.2019, https://glm.io/143223 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/