Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/book-of-heroes-das-schwarze-auge-setzt-auf-action-von-oben-1908-143157.html    Veröffentlicht: 12.08.2019 17:39    Kurz-URL: https://glm.io/143157

Book of Heroes

Das Schwarze Auge setzt auf Action von oben

Nach einigen Jahren Pause kommt Das Schwarze Auge wieder auf Windows-PC zurück: Das Rollenspiel Book of Heroes will bis zu vier Helden per Koop-Modus in die Fantasywelt Aventurien schicken.

Das unabhängige finnische Entwicklerstudio Random Potion hat sein nächstes Projekt vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Abenteuer auf Basis von Das Schwarze Auge, also der wohl bekanntesten deutschen Pen-&-Paper-Rollenspielserie. Das Programm trägt den Titel Book of Heroes, es soll im Frühjahr 2020 für Windows-PC erscheinen. Umsetzungen für Linux und MacOS oder andere Plattformen werden von den Machern derzeit nicht ausgeschlossen.

In Book of Heroes scheuchen Spieler aus der Vogelperspektive einen Trupp aus bis zu vier Helden durch die Fantasywelt Aventurien. Wer mag, kann auch im Einzelmodus mit KI-Kameraden loslegen. Die Entwickler versprechen "schnelle, intensive Dungeon-Crawls" mit vielen "bekannten Figuren, Orten und Ereignissen". Konkrete Namen von Personen oder Siedlungen sind noch nicht bekannt.

Spieler wählen ihre Alter Egos aus den vier Völkern Menschen, Zwergen, Elfen und Halbelfen aus. Dazu kommen zwölf Berufe und weitere Spezialisierungen. Neben den in Echtzeit ablaufenden Kämpfen soll es in den prozedural generierten Umgebungen auch viele Rätsel und andere Aufgaben geben.

Nach aktuellem Informationsstand sind Spieler meist oder immer in Höhlensystemen unterwegs, eine wirklich offene Welt ist offenbar nicht geplant.

Book of Heroes ist das erste Spiel seit Langem in der Welt von Das Schwarze Auge. Fans konnten zuletzt 2015 in dem von Daedalic Entertainment produzierten Rollenspiel Blackguards 2 antreten. In den Jahren davor gab es eine ganze Reihe von teils mäßigen, teils aber auch sehr guten Games auf Basis der Welt. Als besonders gelungen gelten das 2008 veröffentlichte Drakensang sowie die in den 90er Jahren veröffentlichte Nordlandtrilogie mit ihren Teilen Schicksalsklinge, Sternenschweif und Schatten über Riva.



 (ps)


Verwandte Artikel:
Test Demonicon: Das Schwarze Auge von seiner schwärzesten Seite   
(01.11.2013, https://glm.io/102482 )
Blackguards 2: Verbrecher-Rollenspiel resozialisert   
(18.08.2014, https://glm.io/108657 )
Blizzard: Realms von World of Warcraft Classic vorgestellt   
(12.08.2019, https://glm.io/143141 )
World of Warcraft: Blizzard plant Euro-Rollenspiele-PvP-Realm für Classic   
(08.08.2019, https://glm.io/143093 )
Cataclysm: Bioware entfernt Glück im großen Update für Anthem   
(07.08.2019, https://glm.io/143056 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/