Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/pocket-cinema-camera-6k-blackmagic-stellt-6k-filmkamera-vor-1908-143116.html    Veröffentlicht: 09.08.2019 15:31    Kurz-URL: https://glm.io/143116

Pocket Cinema Camera 6K

Blackmagic stellt 6K-Filmkamera vor

Vorteil für Canon-Besitzer: Blackmagic hat seine Videokamera Pocket Cinema Camera 6K mit einem EF-Bajonett ausgestattet. Außerdem hat die Handkamera einen größeren Sensor mit einer höheren Auflösung bekommen.

6K statt 4K: Das US-Unternehmen Blackmagic hat eine neue handliche Filmkamera vorgestellt. Die Pocket Cinema Camera 6K hat einen größeren Sensor als die Vorgängerin aus dem Jahr 2018 und bietet eine höhere Auflösung.

Vom Gehäuse her unterscheidet sich die Pocket Cinema Camera 6K kaum vom 4K-Modell des Vorjahres. Die Form ist geblieben, ebenso die Anordnung der Bedienelemente und der 5 Zoll große Touchscreen auf der Rückseite, der auch als Sucher dient.

Wie bei der Pocket Cinema Camera 4K werden die Aufnahmen auf Standard-SD-Karten, UHS-II-Karten oder CFast-2.0-Karten im 10-Bit-ProRes- oder 12-bit-RAW-Format gespeichert. Auch die Anschlüsse sind geblieben: HDMI, Mini-XLR-Eingang mit 48-Volt-Phantomspeisung, eine 3,5mm-Klinkenbuchse und der USB-C-Anschluss für die Aufzeichnung auf einem externen Laufwerk.

Zwei Neuerungen zeichnen die Pocket Cinema Camera 6K aus: Sie hat einen neuen Sensor im Super-35-Format, der etwas größer ist als ein APS-C-Sensor. Er hat eine Auflösung von 6.144 x 3.456 Pixeln. Zum Vergleich: Die Vorgängerin hatte einen Micro-Four-Thirds-Sensor mit einer Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln.

Der Sensor hat einen Dynamikumfang von 13 Blendenstufen, die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 25.600. Die Kamera nimmt Video bei voller 6K-Auflösung mit 50 Bildern pro Sekunde (Frames per Second, fps) auf. Bei 60 fps sinkt die Auflösung auf 6.144 x 2.560 in 2,4:1 oder 5.744 x 3.024 in 17:9. Die Kamera nimmt auch mit 120 fps auf, dann mit einer Auflösung von 2.868 x 1.512 in 17:9.

Mit dem neuen Sensor hat die Kamera auch einen neuen Objektivanschluss bekommen. Blackmagic hat das EF-Bajonett von Canon. Filmern steht damit ein großes Angebot an Objektiven von Canon sowie von Drittherstellern offen.

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K ist ab sofort erhältlich. Sie kostet knapp 2.500 US-Dollar (plus Steuern) und ist damit etwa doppelt so teuer wie das 4K-Vorgängermodell.

 (wp)


Verwandte Artikel:
Micro-Four-Thirds: Blackmagic Pocket Cinema Camera filmt jetzt in 4K   
(10.04.2018, https://glm.io/133748 )
Ursa: Blackmagic bringt Camcorder mit Wechselsensor   
(07.04.2014, https://glm.io/105682 )
Blackmagic: 4K-Videokamera mit SSD wird 1.000 US-Dollar günstiger   
(12.02.2014, https://glm.io/104506 )
Blackmagic: 4K-Videokamera mit SSD-Speicherung für 4.000 US-Dollar   
(10.04.2013, https://glm.io/98622 )
Blackmagic Design: Winzige Filmkamera für 1080p-Videos im Rohformat   
(09.04.2013, https://glm.io/98587 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/