Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/solein-finnisches-unternehmen-schafft-nahrungsmittel-aus-luft-1908-143089.html    Veröffentlicht: 08.08.2019 15:45    Kurz-URL: https://glm.io/143089

Solein

Finnisches Unternehmen schafft Nahrungsmittel aus Luft

Zu viel Kohlendioxid in der Atmosphäre? Essen wir es doch einfach. Solein, das das finnische Unternehmen Solar Foods entwickelt hat, besteht zu einem großen Teil aus dem Kohlendioxid aus der Luft, das mit Hilfe von Solarstrom in ein Nahrungsmittel verwandelt wird.

Eine Redewendung besagt, es sei nicht möglich, nur von Luft und Liebe zu leben. Das finnische Unternehmen Solar Foods will zumindest den ersten Teil dieser Redewendung widerlegen: Es hat ein Nahrungsmittel entwickelt, das "out of thin air", aus Luft gemacht wird.

Solein heißt das Protein-Pulver, das mit Hilfe von erneuerbaren Energien unter anderem aus Kohlendioxid hergestellt wird, jenem Gas, dessen zunehmende Konzentration in der Atmosphäre zur globalen Erwärmung beiträgt. Es wird für die Herstellung von Solein aus der Luft abgeschieden.

Weitere Zutaten sind Wasserstoff-oxidierende Bakterien, etwas Wasser, Stickstoff, einige Mineralien sowie Solarstrom. Mit Hilfe des Solarstroms wird das Wasser aufgespalten. Mit dem Wasserstoff werden die Bakterien gefüttert. Die produzieren in einem Fermentationsprozess Solein, ein Mehl, das vom Aussehen und Geschmack her Weizenmehl ähnelt.

Solein besteht zu über 50 Prozent aus Eiweiß. 20 bis 25 Prozent sind Kohlenhydrat. Außerdem enthält das Nahrungsmittel noch 5 bis 10 Prozent Fett. Solar Foods will es als Ergänzungsmittel vielen Nahrungsmitteln zusetzen, Proteinshakes oder Joghurt zum Beispiel.

Die Idee für Solein stammt nach Angaben von Solar Foods von der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) und wurde von finnischen Forschern weiterentwickelt. Die Europäische Raumfahrtagentur (European Space Agency, Esa) fördert das Startup.

Vorteil von Solein sei, dass die Produktion "frei von Landwirtschaft" sei, schreibt Solar Foods auf der Website. "Es benötigt weder Ackerland noch Bewässerung und ist nicht von klimatischen Bedingungen abhängig."

Das finnische Unternehmen ist nicht das einzige, das sich mit der Entwicklung von Nahrungsmitteln beschäftigt, die nie auch nur in die Nähe eines Ackers oder einer Weide gekommen sind. Das US-Unternehmen Rosa Labs etwa hat vor einigen Jahren das Flüssignahrungsmittel Soylent entwickelt, das feste Mahlzeiten ersetzen soll. Es ist ein geruchloses, dickflüssiges, beigefarbenes Getränk, das alle wichtigen Nährstoffe enthalten soll, die der Körper braucht.

Andere wie der Niederländer Mark Post oder das US-Unternehmen Modern Meadow wollen Fleisch synthetisch herstellen. Das soll umweltfreundlicher und ethischer sein als die Massentierhaltung.

Solar Foods will in diesem Jahr Solein als sogenanntes Novel Food in der Europäischen Union zulassen. 2021 soll das Nahrungsmittel auf den Markt kommen.  (wp)


Verwandte Artikel:
Nahrungsmittel: Trinken statt Essen   
(01.08.2014, https://glm.io/108273 )
Soylent-Flüssignahrung: Die Freiheit, nicht ans Essen zu denken   
(30.05.2016, https://glm.io/121040 )
Cultured Beef: Sergey Brin finanziert Retortenburger   
(05.08.2013, https://glm.io/100792 )
Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel   
(20.02.2019, https://glm.io/139047 )
Berlin: Keine Elektroautos für Polizei und Feuerwehr   
(25.07.2019, https://glm.io/142781 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/