Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/exynos-9825-samsung-hat-den-ersten-7-nm-euv-chip-1908-143029.html    Veröffentlicht: 07.08.2019 07:51    Kurz-URL: https://glm.io/143029

Exynos 9825

Samsung hat den ersten 7-nm-EUV-Chip

Der Exynos 9825 ist der erste Chip, der mit extrem ultravioletter Strahlung in Serie gefertigt worden ist. Er steckt im Galaxy Note 10 und hat deutlich kompaktere Maße als sein Vorgänger, denn Samsung setzt auf einen Shrink. Technisch bleibt alles wie gehabt - bis auf mehr Takt.

Samsung hat den Exynos 9825 vorgestellt, das weltweit erste System-on-a-Chip mit 7-nm-EUV-Herstellungsverfahren. Bisherige Smartphone-SoCs wie der Exynos 9820 oder der Snapdragon 855 werden noch mit klassischer Immersionslithografie (DUV) gefertigt, der Exynos 9825 hingegen mit extrem ultravioletter Strahlung. Weitere Chips wie Apples A13 oder Huaweis Kirin 985 basieren auf EUV, wurden aber noch nicht angekündigt.

Der Exynos 9825 ist für das Galaxy Note 10 gedacht und wird von Samsung im eigenen 7LPP-Verfahren produziert. Das steht für 7 nm Low Power Plus und ist der erste Node der Südkoreaner mit extrem ultravioletter Strahlung für einige der Schichten des Chips. Laut Hersteller wurde die frühe Serienfertigung (Risk Production) von 7LPP bereits im Oktober 2018 gestartet, allerdings wurde nicht gesagt, was genau seit Herbst belichtet werde.

Mit 127 mm² fällt der bisherige Exynos 9820 verglichen zum 73 mm² messenden Snapdragon 855 ziemlich groß aus, zudem sind Leistung und Effizienz nicht auf einem Niveau. Samsung fertigt den Exynos 9820 in 8LPP, also verbessertem 10LPP, wohingegen der Snapdragon 855 beim weltgrößten Auftragsfertiger TSMC mit dem offenbar etwas besseren N7-Verfahren entsteht.

Der Exynos 9825 soll dank 7LPP deutlich kompakter ausfallen, zudem steigt die Performance pro Watt, und auch die Frequenzen hat Samsung leicht erhöht. Die beiden Cortex-A75-Kerne takten ein bisschen flotter, die M4-Cheetah- und die Cortex-A55-Cores bleiben gleich schnell. Die Mali-G76-MP12-Grafikeinheit wiederum wurde leicht beschleunigt. Ähnliches hat Qualcomm beim Snapdragon 855+ umgesetzt, dieser Chip dürfte im Galaxy Note 10 für Nordamerika stecken - denn in Europa nutzt Samsung üblicherweise seine Exynos.  (ms)


Verwandte Artikel:
Grafikchips: Nvidia nutzt künftig Samsungs 7-nm-EUV-Node   
(03.07.2019, https://glm.io/142277 )
Big Blue: IBM nutzt Samsungs 7LPP für Power10 und z16   
(21.12.2018, https://glm.io/138364 )
Auftragsfertiger: Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV   
(18.10.2018, https://glm.io/137182 )
Foundry: Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm   
(05.07.2018, https://glm.io/135335 )
Halbleiterwerk: Samsung rüstet Fab 3 für sechs Milliarden US-Dollar auf   
(23.02.2018, https://glm.io/132952 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/