Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/kreditkarte-apple-verbietet-kaeufe-von-kryptowaehrung-mit-der-apple-card-1908-142967.html    Veröffentlicht: 03.08.2019 14:37    Kurz-URL: https://glm.io/142967

Kreditkarte

Apple verbietet Käufe von Kryptowährung mit der Apple Card

Apples Partner Goldman Sachs hat die Nutzungsbedingungen für die Apple Card herausgegeben. Danach dürfen mit der Kreditkarte keine Bitcoins und andere Kryptowährungen gekauft werden. Damit will die Bank verhindern, dass sich Kartenbesitzer überschulden.

Apples Kreditkarte Apple Card wird in wenigen Wochen auf den Markt kommen. Sie ist zwar in erster Linie für die digitale Welt gedacht, aber einige digitale Angebote sind dennoch ausgeschlossen, wie aus den Nutzungsbedingungen von Goldman Sachs hervorgeht. Die US-Bank ist der Partner von Apple bei der Kreditkarte.

Goldman Sachs hat die Nutzungsbedingungen für die Apple Card auf der Unternehmens-Website veröffentlicht. Danach darf die Karte nicht dazu genutzt werden, um Barkredite oder Bargeldäquivalente zu kaufen. Zu letzteren zählt die Bank die Teilnahme an Glückspielen, also Lose für eine Lotterie, Chips im Spielcasino oder Wettscheine. Darunter fallen aber auch Kryptowährungen wie Bitcoin.

Allerdings ist die Apple Card nicht die einzige Kreditkarte, über die keine Bitcoins oder andere digitale Zahlungsmittel gekauft werden dürfen. Mehrere britische und US-Großbanken schließen das ebenfalls aus. Sie befürchten, dass sich die Kunden aufgrund der schwankenden Kurse der Kryptowährung verschulden und ihre Schulden dann nicht mehr zurückzahlen können. Dagegen wollen sie sich absichern.

Die Apple Card wird als Mastercard-Kreditkarte ausgegeben. Kunden werden zwar eine physische Version erhalten, diese soll jedoch nur als Ersatz dienen, falls ein Kartenlesegerät keine kontaktlose Zahlung ermöglicht. Bezahlt werden soll via NFC über das iPhone - die Funktionen für die Apple Card sind Teil der aktuellen Version 12.4 von Apples mobilem Betriebssystem iOS. Das Smartphone muss dafür die Original-Software haben. Gehackte Geräte verlieren laut den Nutzungsbedingungen die Berechtigung, auf das Apple-Wallet-Konto zuzugreifen oder es nutzen.

Apple hatte in dieser Woche bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen bestätigt, dass die Apple Card in diesem Monat in den USA eingeführt wird. Mitarbeiter von Apple und Goldman Sachs testen sie bereits seit einigen Wochen. Unklar ist, wann die Apple Card auch in anderen Ländern verfügbar sein wird.  (wp)


Verwandte Artikel:
Kreditkarte: Apple Card startet in wenigen Wochen in den USA   
(31.07.2019, https://glm.io/142884 )
Motion Code: Kreditkarte mit dynamischem CVV-Display gegen Internetbetrug   
(25.07.2019, https://glm.io/142754 )
Digitale Assistenten: Amazon-Mitarbeiter hören Alexa-Mitschnitte von daheim   
(05.08.2019, https://glm.io/142974 )
Apple: iOS 12.4 mit iPhone-Migrationsfunktion ist da   
(23.07.2019, https://glm.io/142709 )
Kreditkarte: Apple Card erreicht größere Testphase   
(20.06.2019, https://glm.io/142030 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/