Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/wolfenstein-youngblood-microsoft-und-media-saturn-bieten-originalversion-nicht-an-1907-142842.html    Veröffentlicht: 29.07.2019 18:14    Kurz-URL: https://glm.io/142842

Wolfenstein Youngblood

Microsoft und Media-Saturn bieten Originalversion nicht an

Die deutsche und die internationale Version von Wolfenstein Youngblood haben die gleiche Altersfreigabe, rechtliche Probleme drohen nicht. Dennoch bieten einige große Händler nur die Fassung ohne Hakenkreuze an.

Eigentlich sollte es auch für Erwachsene in Deutschland ganz einfach sein, an eine Originalversion von Wolfenstein Youngblood (Test auf Golem.de) zu gelangen. In der Praxis gibt es aber Hindernisse: Große Händler wie Media Markt und Saturn sowie die auf Spiele spezialisierte Kette Gamestop und die Onlineshops von Microsoft bieten nur die deutsche - also geschnittene - Version an.

Das hat die Webseite Gameswirtschaft.de herausgefunden, die von Media-Saturn auch eine Erklärung bekam: Der Boykott wird mit dem "sensiblen Inhalt" begründet.

Die deutsche und die internationale Version des am 26. Juli 2019 weltweit veröffentlichten Programms unterscheiden sich nicht im Hinblick auf Gewalt oder Handlung, sondern nur auf Symbole wie Hakenkreuze und ähnliches. In der deutschen Version kämpft der Spieler gegen ein anonymes "Regime", in der internationalen Fassung tritt er ausdrücklich gegen "Nazis" an.

Die Haltung des Programms ist vom ersten Augenblick an eindeutig. Die Nazis sind als Böse zu erkennen, Ambivalenzen oder Interpretationsspielraum finden sich im Grunde noch weniger als in Filmen wie Inglorious Basterds, die in Deutschland unzensiert ins Kino kamen.

Auch rechtlich gibt es keine Unterschiede. Sowohl die deutsche als auch die internationale Version von Wolfenstein Youngblood haben von der USK eine Altersfreigabe "ab 18" erhalten, weitere Einschränkungen etwa wegen der enthaltenen Symbole sieht der Gesetzgeber nicht vor.

Wolfenstein Youngblood ist der erste unmittelbar im Szenario des Zweiten Weltkriegs angesiedelte Blockbuster, von dem es in Deutschland eine Fassung mit und ohne Schnitte gibt. Hintergrund ist, dass die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) im August 2018 beschloss, die sogenannte Sozialadäquanzklausel auch auf Games anzuwenden.

Sozial adäquat bedeutet, dass die Symbole verfassungsfeindlicher Organisationen verwendet werden können, sofern dies der "Kunst oder der Wissenschaft, der Darstellung von Vorgängen des Zeitgeschehens oder der Geschichte dient".

Nicht alle Händler und Plattformen bieten nur die deutsche Version an: Auf Steam und Amazon sind beide Varianten erhältlich, auf Amazon gibt es allerdings die Xbox-One-Fassung nur als Import aus dem Ausland. Auf Playstation 4 und Nintendo Switch ist das Spiel für Erwachsene sowohl über solche Kanäle als auch direkt bei den jeweiligen Plattformbetreibern ohne Probleme erhältlich.  (ps)


Verwandte Artikel:
Wolfenstein The Old Blood im Test: Limit erreicht   
(12.05.2015, https://glm.io/114010 )
Wolfenstein Youngblood im Test: Teenie-Terror-Twins!   
(25.07.2019, https://glm.io/142737 )
Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen   
(26.06.2019, https://glm.io/142172 )
Quake: Tim Willits verlässt id Software   
(19.07.2019, https://glm.io/142670 )
Wolfenstein Youngblood angespielt: "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"   
(11.06.2019, https://glm.io/141660 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/