Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/die-spannendsten-games-mondspielsuechtig-1907-142665.html    Veröffentlicht: 19.07.2019 14:19    Kurz-URL: https://glm.io/142665

Die spannendsten Games

Mondspielsüchtig

Die erste bemannte Mondlandung jährt sich zum 50. Mal. Aus diesem Anlass stellt Golem.de die besten Spiele mit dem Erdtrabanten vor - ernsthafte und ziemlich schräge, von Lunar Lander (1979) bis zu Apollo 11 VR HD (2018).

Als Apollo 11 am 20. Juli 1969 den Mond erreichte, verfolgten Hunderte Millionen Menschen in aller Welt das Schauspiel vor den Fernsehbildschirmen - unter ihnen auch zahlreiche Kreative, die das Erlebnis später in Filmen, Büchern und Computerspielen verarbeiten sollten. Dabei gab es Games 1969 noch gar nicht so richtig. Pong beispielsweise wurde erst 1971 entwickelt.

Die ersten Computerspiele rund um den Mond ergingen sich nicht in Fantasien über Außerirdische, sondern betonten die Herausforderungen der Landung: Es ging darum, die technisch-logistischen Schwierigkeiten des Touchdowns spielbar zu machen. Daraus entwickelte sich sogar ein eigenes Genre, nämlich das der Lunar Lander. Genre-Begründer war der damals erst 17-jährige Schüler Jim Storer, der 1969 ebenfalls gebannt die Live-Übertragung verfolgt hatte. Schon kurz darauf schuf er das textbasierte Spiel Lunar in der Programmiersprache Focal.

In Lunar galt es, den für die Landung nötigen Schub in Abhängigkeit von Höhe und Geschwindigkeit rundenweise neu festzulegen. In den 70er Jahren folgten dann die ersten grafischen Versionen des Spielprinzips. Berühmtester Vertreter des Genres ist Lunar Lander von 1979. Das von Atari entwickelte Spiel hatte eine schwarz-weiße Vektorgrafik und lief weltweit auf knapp 5.000 Arcade-Automaten (Web-Version).

Es gibt viele großartige Spiele mit dem Mond als Thema, viele der älteren Titel sind online gratis spielbar. Unser Überblick zeigt, dass die Games vor allem vier Themenbereiche behandeln: die Anreise und Landung, die Erkundung mittels eines fahrbaren Untersatzes, die Besiedlung und Bewirtschaftung sowie den Mond als Kulisse für allerlei Konfliktszenarien. Unter unseren Top 10 sind Titel, die den Mond zum Abenteuerspielplatz machen, aber auch Spiele, die das Leben auf dem Himmelskörper vergleichsweise realistisch simulieren wollen.

Moon Patrol (1982): Mondlandung im Hallenbad

Eine der wohligsten 80er-Jahre-Erinnerungen des Autors dieser Zeilen ist der Besuch eines Hallenbades in Süddeutschland. Dort - in einem angeschlossenen Bistro - befand sich ein Cocktailtisch. Und auf diesem Cocktailtisch lief eine Version des Spiels Moon Patrol. In dem Sidescroller steuert man einen Mond-Buggy, der hüpfend Kratern und Minen ausweicht und gleichzeitig von Ufos und Panzern angegriffen wird.

Das Display des Spiels befand sich unter einer Glasplatte, auf der die Pommes-Fettfingerabdrücke der Besucher allzu gut sichtbar waren. Gesteuert wurde Moon Patrol über einen Joystick und zwei rote Tasten für Springen und Schießen. Großartige Pixel-Action! Wer nicht zufällig einen Arcade-Automaten besitzt, kann sie heute gratis im Internet ausprobieren. Kleiner Tipp: Steuerung über die Alt-Tasten!

<#youtube id="39EsNumG3Fc"> Moonbase Commander (2002): Herrscher auf dem Himmelskörper

Machen wir einen 20-Jahre-Sprung und beamen uns gleich ins neue Jahrtausend. Im Strategiespiel Moonbase Commander gilt es, seinen Einflussbereich auf der Mondoberfläche maximal auszudehnen: Von einem zentralen Hub aus bauen wir offensive und defensive Gebäude, attackieren Gegner und zapfen Energiequellen an, um anschließend weiter zu expandieren.

<#youtube id="BSpSXzeyEIE"> Die ursprüngliche Version des Spiels enthielt einen Single- und einen Multiplayer-Modus, war aber nur LAN-tauglich. Onlinepartien waren anfangs nur über Drittsoftware wie Gamespy möglich. Moonbase Commander wurde ab 2014 in mehreren Onlineshops als Download wiederveröffentlicht. Ein Spieltipp für Mond-Fans mit Herrscher-Attitüde!

Destroy all Humans!, Anno 2205 und das nächste Abenteuer

Erst kürzlich machte Publisher THQ Nordic mit der Ankündigung Furore, Destroy All Humans! neu aufzulegen. Im Original, dem Action-Adventure von 2005, räumten schlechtgelaunte Außerirdische nach allen Regeln der Laserkriegskunst mit der Menschheit auf.

Die Fortsetzung Destroy All Humans! 2 variierte das Ganze: Hier kämpft Ober-Furon Crypto gegen eine weitere Alien-Rasse namens Blisk, die den Planeten auslöschen will. Die feindliche Basis befindet sich auf dem Mond - und Furon macht sich dorthin auf, um der Alien-Konkurrenz das Handwerk zu legen. Nie war der Mond weniger romantisch!

Mass Effect (2007): Commander Shepard auf der dunklen Seite

Auch Mass Effect macht den Mond zum Schlachtfeld - und zwar in der Mission UNC: Rogue VI. Eine außer Kontrolle geratene virtuelle Intelligenz (VI) hat ein Testgelände der Allianz auf der Rückseite des Erdtrabanten übernommen, und natürlich muss es wieder mal Commander Shepard richten. In den Bunkern des Testgeländes gilt es allerlei Drohnen auszuschalten, als Belohnung winkt eine Klassenspezialisierung.

Moonbase Alpha (2010): Die Nasa spielt

Moonbase Alpha simuliert den nicht ganz alltäglichen Alltag eines Astronauten auf dem Mond. Entwickelt wurde das Spiel vom Army Game Studio (America's Army) und von Nasa Learning Technologies. Die Ausgangslage: Als ein Meteor im Jahr 2032 einen Nasa-Stützpunkt am Südpol des Mondes beschädigt, müssen die Spieler diverse Komponenten reparieren, zum Beispiel Solaranlage und Sauerstoffversorgung.

Bis zu sechs Spieler kooperieren in Moonbase Alpha via LAN oder Internet. Allerdings hält das spannende Konzept nicht ganz, was es verspricht. Dass wir Moonbase Alpha dennoch in unsere Liste aufgenommen haben, hat zwei Gründe: Erstens gibt es die Mondlebenssimulation gratis. Und zweitens erlaubt das interne Text-to-Speech-System gar wunderschöne Gesänge.

Gran Turismo 6 (2013): Rasante Rennen

Immer nur mit irdischen Fahrzeugen über Pisten und durch die Pampa zu heizen, kann auf die Dauer etwas - nun ja - eintönig werden. Deshalb begrüßen wir ausdrücklich, dass Gran Turismo 6 mit Lunar Exploration einen speziellen Mond-Modus besitzt. In drei Missionen steuern wir das originalgetreu nachgebaute Lunar Roving Vehicle LRV-001 über die Mondoberfläche. Lautlos, aber lustig!

Anno 2205 (2015): Aufbau im All

Mit seinem Science-Fiction-Setting hat uns das vom deutschen Entwicklerstudio Blue Byte produzierte Anno 2205 durchaus überzeugt (Test auf Golem.de). Der Mond ist die letzte von drei Regionen in der Kampagne.

Wir besiedeln ihn, um saubere Energie für die Menschen auf der Erde zu generieren. Doch längst nicht alles ist dort oben Friede, Freude, Eierkuchen: Wer die Bedürfnisse der Minenarbeiter und Offiziere vernachlässigt, gerät auch auf dem Mond ins Schwimmen. Houston, wir haben dann ein Problem!

Prey: Mooncrash (2018): Erweiterung auf dem Mond

Mit Problemen ganz anderer Art müssen wir uns in Prey: Mooncrash herumschlagen. Die kostenpflichtige Erweiterung des Action-Adventures Prey hat ein simples, aber geniales Spielprinzip: Während wir aus der Mondbasis fliehen, bekommen wir es mit jeder Menge Typhon-Aliens zu tun - die allerdings bei jedem Spieldurchlauf wechseln, genauso wie Fallen und Loot.

Dabei können wir zwischen fünf verschiedenen Charakteren mit sehr unterschiedlichen Skills wählen. Der Mond ist hier zwar nur Kulisse, aber es muss ja auch nicht jedes Mal eine Hardcoresimulation sein.

Apollo 11 VR HD (2018): Virtual Reality auf dem Erdtrabanten

Auf unvergleichlich eindrucksvolle Weise können wir in Apollo 11 VR HD die erste bemannte Mondmission nachspielen. Die Virtual-Reality-Experience bietet zwei Modi: Bei einem ist man teilnehmender Beobachter, beim anderen darf man auch Knöpfchen drücken. Es ist schon ein rührender Moment, wenn unser Blick aus dem Cockpitfenster zurück zur immer kleiner werdenden Erde schweift. Toll inszeniert ist auch der Schwenk in die Umlaufbahn des Mondes.

Der eigentliche Mondspaziergang ist dann vergleichsweise kurz und unspektakulär. Dennoch gehört Apollo 11 VR HD zum Besten, was es an Mond-Games derzeit gibt: Das Spiel vermittelt gekonnt, welches technische Wagnis die erste bemannte Mondmission der Menschheitsgeschichte damals war.

Deliver Us The Moon: Der nächste Ausflug

Schon sehr gespannt sind wir auf den interaktiven, für Windows-PC und Konsolen geplanten Science-Fiction-Thriller Deliver Us The Moon, der 2019 erscheinen soll. In einer nahen apokalyptischen Zukunft sind die natürlichen Ressourcen der Erde erschöpft - die World Space Agency kolonisiert daraufhin den Mond, um eine vielversprechende Energiequelle abzubauen.

Doch natürlich läuft nicht alles nach Plan, und am Ende sind wir es, die mal wieder die gesamte Menschheit retten müssen. In einem Showdown auf dem Mond ...  (afe)


Verwandte Artikel:
Anno 2205 im Test: Mit guter Laune auf zum Mond   
(02.11.2015, https://glm.io/117250 )
Apollo 11: Raytracing auf dem Mond   
(19.07.2019, https://glm.io/142668 )
Spieletest: Destroy All Humans 2 - Hippies, Russen & Aliens   
(21.11.2006, https://glm.io/49021 )
Spielejahr 2017: Grimassenkrampf und Überlebenskampf   
(24.12.2017, https://glm.io/131684 )
Epic Games: Unreal-Lizenz für FBI & Co.   
(27.03.2012, https://glm.io/90792 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/