Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/spacex-feuerball-steigt-nach-test-des-starhopper-triebswerks-auf-1907-142637.html    Veröffentlicht: 18.07.2019 11:08    Kurz-URL: https://glm.io/142637

SpaceX

Feuerball steigt nach Test des Starhopper-Triebswerks auf

Kurz nach einem statischen Triebwerkstest des Starhopper kam es zu einem unplanmäßigen Feuer, das aber schnell gelöscht werden konnte. Das Raumschiff des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX scheint das Feuer aber weitgehend unbeschädigt überstanden zu haben.

Fehlschlag beim statischen Triebwerkstest: Bei einem Test ist das Raptor-Triebwerk am SpaceX-Raumschiff Starhopper in einem Feuerball aufgegangen. Das US-Raumfahrtunternehmen wollte sich über mögliche Schäden nicht äußern.

Der Test fand auf dem Gelände von SpaceX in Boca Chica im US-Bundesstaat Texas statt. Das Video eines Augenzeugen zeigt, wie das Triebwerk gezündet wird. Der Test verläuft zunächst normal. Nachdem sich die Schwaden schon wieder verzogen haben, schlägt plötzlich eine riesige Flamme aus dem kleinen Raumschiff. Sie kann aber schnell gelöscht werden.

Ob der Starhopper dabei beschädigt wurde, ist unklar. Eine Anfrage danach habe SpaceX nicht beantwortet, berichtet der US-Fernsehsender CNBC. Fotos auf Twitter zeigen jedoch das Raumschiff nach dem Test, das äußerlich unversehrt scheint. Der Starhopper besteht aus Edelstahl.

Raptor ist das Triebwerk, mit dem SpaceX seine Trägerrakete Super Heavy sowie das Starship ausstattet. Es wird mit flüssigem Methan und flüssigem Sauerstoff betrieben. Es ist größer als das derzeit verwendete Merlin-Triebwerk und liefert etwa den doppelten Schub. Anfang des Jahres wurde es erstmals auf dem Teststand gezündet. Im April gab es den ersten statischen Treibwerkstest des Starhopper.

<#youtube id="JKyZ_7ZjabU">

Der Starhopper ist ein Testraumschiff, vergleichbar der experimentellen Rakete Grashopper, mit der SpaceX die Landung der ersten Stufe der Trägerrakete Falcon probte. Er ist eine verkleinerte Version des Starship, dem Raumfahrzeug, mit dem SpaceX in Zukunft zum Mond und zum Mars fliegen will. Die erste Mondumrundung hat der Japaner Yusaku Maezawa gebucht: Der Milliardär und Kunstsammler will den Flug mit mehreren Künstlern zusammen antreten.  (wp)


Verwandte Artikel:
SpaceX: Brennendes Titan verursachte Explosion des Dragon   
(16.07.2019, https://glm.io/142572 )
Raumfahrt: Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus   
(17.07.2019, https://glm.io/142593 )
Raumfahrt: SpaceX baut noch ein Starship in Florida   
(15.05.2019, https://glm.io/141258 )
Raumfahrt: SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs   
(24.05.2019, https://glm.io/141497 )
SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert   
(21.04.2019, https://glm.io/140795 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/