Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/epic-games-store-cloud-saves-mods-und-zombies-kommen-1907-142567.html    Veröffentlicht: 15.07.2019 17:02    Kurz-URL: https://glm.io/142567

Epic Games Store

Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

Die PC-Version des Actionspiels Zombie Army 4: Dead War wird nur im Epic Games Store verfügbar sein. Das hat das britische Entwicklerstudio Rebellion bekanntgegeben. Bemerkenswert daran ist, dass Jason Kingsley, einer der Gründer und Chefs von Rebellion, im Mai 2019 solchen Exklusivdeals relativ eindeutig eine öffentliche Absage erteilt hatte.

Es müsste schon "verflucht gute" Gründe geben, damit er seine Meinung ändere. Für ihn sei es einfach "fair, die Titel auf der Plattform anzubieten, wo die Fans sie kaufen möchten", sagte Kingsley im Gespräch mit MCV.

Immerhin hatte Kingsley sich damals schon ein Hintertürchen offengehalten, indem er sagte, dass er seine Meinung noch ändern könne. Genau das hat er nun getan, und als Grund nennt er laut Gamesindustry.biz die hohe Summe, die Epic Games seiner Firma bezahle.

Er sei kein Freund von Exklusivspielen, aber Epic Games würde derzeit einfach "wahnsinnig viel Geld" in den Ausbau seines Stores stecken. Kingsley ist allerdings auch der Auffassung, dass es der Branche guttue, neben Steam noch einen weiteren großen Marktplatz für PC-Spiele zu haben. Zombie Army 4 soll 2020 erscheinen, bislang gibt es keinen konkreten Termin.

Fast parallel hat Epic Games seine Übersicht aktualisiert, wann neue Funktionen in dem Store fertig werden sollen. Innerhalb der nächsten drei Monate soll es unter anderem Unterstützung für Speicherstände in der Cloud geben sowie Verbesserungen beim Offlinemodus und bei der Bibliothek. Außerdem soll das Design der Übersichtsseiten neu gestaltet werden.

Innerhalb der nächsten sechs Monate soll es Unterstützung für Mods geben, ebenso wie Nutzerbewertungen und Wunschlisten. Außerdem sind laut Epic Games weitere Bezahlmethoden und Verbesserungen beim Newsfeed und den Freundeslisten geplant.  (ps)


Verwandte Artikel:
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner   
(15.07.2019, https://glm.io/142365 )
Kickstarter: Unterstützer von Shenmue 3 können Geld zurückfordern   
(03.07.2019, https://glm.io/142296 )
Fortnite: Epic Games streicht Unterstützung für DirectX 9   
(24.06.2019, https://glm.io/142094 )
PC-Gaming: Microsoft kündigt Xbox Game Pass für PC an   
(30.05.2019, https://glm.io/141604 )
Horrorspiele: Zombie Army und Friday the 13th   
(12.01.2015, https://glm.io/111633 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/