Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/virtuelle-fische-biotope-simuliert-ein-aquarium-1907-142511.html    Veröffentlicht: 11.07.2019 18:10    Kurz-URL: https://glm.io/142511

Virtuelle Fische

Biotope simuliert ein Aquarium

Kein Bildschirmschoner, sondern die ernsthafte und detailgetreue Simulation eines Aquariums soll Biotope werden - der Nutzer kann sogar den Stresslevel jedes einzelnen Tieres verfolgen. Ende Juli 2019 beginnt über Steam der Early Access für Windows-PC und MacOS.

Das Hamburger Entwicklerstudio MBL Development will möglichst detailgetreu ein Aquarium simulieren. Das Programm namens Biotope soll Fisch- und Pflanzenwachstum ebenso wie die Wasserqualität und den Stresslevel jedes einzelnen Tieres nachbilden. Flora und Fauna haben einen kompletten Lebenszyklus - von der Geburt bis zum Tod. Glückliche Fische belohnen den Spieler mit Nachwuchs, mit schillernden Farben und guter Gesundheit.

Biotope simuliert chemische und biologische Parameter, darunter die Wassertemperatur, den pH-Wert und die Karbonathärte. Auch Nitrate und Ammoniak müssen im Auge behalten werden, damit das Aquarium die bestmöglichen Lebensbedingungen bietet.

Der Nutzer muss aber auch die Geräte im Blick haben, denn die können kaputt gehen - eine rechtzeitige Reparatur sorgt dafür, dass die Fische nicht leiden oder gar eingehen.

Der Einkauf von Ausrüstung, Pflanzen und Fischen im Shop - für anspruchsvolle Besitzer echter Aquarien ein wichtiges Thema - soll ebenso zum simulierten Alltag in Biotope gehören wie das Verwalten eines Budgets mit Betriebskosten und Einnahmen, etwa durch Handel. Mit einem Editor soll sich der virtuelle Fischtank den eigenen Wünschen anpassen lassen, was Ausstattung mit Schmuckgegenständen und den Hintergrund angeht.

Um an besondere Extras zu kommen, sollen Nutzer durch das Absolvieren von Quests ihren Level verbessern müssen. Zum Experimentieren kann man in Zuchtbecken per Zeitraffer die Geschwindigkeit erhöhen, um so die Auswirkungen etwa von Zuchtmaßnahmen kennenzulernen.

Biotope soll am 23. Juli 2019 auf Windows-PC und MacOS auf Steam im Early Access starten, die weitere Entwicklung soll zusammen mit der Community erfolgen und zwischen einem halben und einem ganzen Jahr dauern. Informationen über den Preis liegen bislang nicht vor.

 (ps)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen   
(25.06.2019, https://glm.io/142125 )
Key-Reseller: Publisher startet Onlinepetition gegen G2A   
(08.07.2019, https://glm.io/142410 )
Kickstarter: Unterstützer von Shenmue 3 können Geld zurückfordern   
(03.07.2019, https://glm.io/142296 )
Indiegames: "Lieber Schwarzkopie als Key-Reseller"   
(02.07.2019, https://glm.io/142275 )
Steam für Linux: Valve empfiehlt Ubuntu nicht mehr und prüft Alternativen   
(28.06.2019, https://glm.io/142219 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/