Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/creative-sound-blaster-ae-9-und-ae-7-nutzen-sabre-dacs-1907-142481.html    Veröffentlicht: 11.07.2019 07:44    Kurz-URL: https://glm.io/142481

Creative

Sound Blaster AE-9 und AE-7 nutzen Sabre-DACs

Zwei Sound-Karten von Creative: Die Sound Blaster AE-9 und die Sound Blaster AE-7 sind PCIe-x1-Modelle mit Sabre-DACs von ESS, beide werden mit externer Steuereinheit ausgeliefert. RGB-Licht wie bei der AE-5 fehlt.

Creative hat zwei PC-Sound-Karten vorgestellt, die Sound Blaster AE-9 und die Sound Blaster AE-7. Sie folgen auf die Sound Blaster AE-5 von Sommer 2017, beide weisen leistungsstärkere Bauteile auf und werden mit einer externen Steuerung ausgeliefert.

Die Sound Blaster AE-9 wird in einen PCIe-x1-Slot gesteckt und hat einen 6-poligen Stromanschluss, wie er von Grafikkarten bekannt ist. Auf der Platine sitzt Digital-Analog-Wander (DAC) ein Sabre 9038 von ESS, er soll einen Signal-Rausch-Abstand von 129 dB erreichen. Der eigentliche Ton stammt vom bekannten Sound Core 3D, ein doppelter Kopfhörerverstärker soll auch Headsets mit einer Impedanz von 600 Ohm antreiben - die Operationsverstärker sind zudem austauschbar. Der AE-9 liegt eine Kontrolleinheit mit Display bei, über sie wird unter anderem die Lautstärke gesteuert. Das sogenannte ACM unterstützt phantomgespeiste Kondensatormikrofone mit 48 Volt.

Bei der Sound Blaster AE-7 kommt ebenfalls der Sound Core 3D zum Einsatz, er wird mit dem Sabre 9018 kombiniert: Dieser soll einen Signal-Rausch-Abstand von 127 dB schaffen. Der dedizierte Stromanschluss fehlt der x1-Steckkarte, auch die Operationsverstärker sind vorgegeben. Die Steuereinheit hat neben je zwei Anschlüssen für Kopfhörer und Mikrofon einen Drehregler und ein integriertes Mikrofon.

Creative verkauft die Sound Blaster AE-9 für 340 Euro und die Sound Blaster AE-7 für 230 Euro. Beide unterstützen 5.1-Systeme und sind mit Toslink-Ausgängen versehen, die Sound Blaster AE-9 hat außerdem einen Toslink-Eingang und doppeltes Cinch. Als Software liegt Sound Blaser Command bei, hier gibt es auch typische SBX-Funktionen wie den Bass Boost und den Crystalizer sowie virtuellen 7.1-Surround-Sound.  (ms)


Verwandte Artikel:
Sound BlasterX AE-5: Creatives Soundkarte ist RGB-beleuchtet   
(14.06.2017, https://glm.io/128357 )
Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt   
(26.04.2017, https://glm.io/127183 )
Soundblaster Recon3D: Creatives neue PCIe-Soundkarten werden ausgeliefert   
(30.01.2012, https://glm.io/89422 )
Creatives Wireless Music System wächst   
(04.03.2010, https://glm.io/73588 )
Creative stellt Sound Blaster für iTunes vor   
(08.01.2009, https://glm.io/64484 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/