Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/handheld-nintendo-stellt-die-switch-lite-fuer-unterwegs-vor-1907-142472.html    Veröffentlicht: 10.07.2019 15:48    Kurz-URL: https://glm.io/142472

Handheld

Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Etwas leichter als die Mobilversion der Switch, etwas längere Akkulaufzeit und kein Anschluss an den Fernseher: Nintendo hat die ab September 2019 verfügbare Switch Lite angekündigt.

Gerüchte gibt es schon länger, nun ist es offiziell: Nintendo veröffentlicht am 20. September 2019 eine nur für mobiles Spielen gedachte Version der Switch, und zwar mit dem Namenszusatz Lite. Die Switch Lite soll rund 200 Euro kosten und in den Farben Türkis, Gelb und Grau auf den Markt kommen. Im November soll dann noch eine Spezialversion folgen, die sich am Design von Pokémon Sword und Shield orientiert.

Die Lite lässt sich nicht an den Fernseher anschließen, und auch in das Dock der bislang erhältlichen Switch passt sie nicht. Stattdessen ist das Gerät laut Nintendo wirklich nur zum Spielen unterwegs gedacht. Allerdings lassen sich Multiplayergames auf beiden Systemen gemeinsam verwenden.

Überhaupt sollen auf der Lite mehr oder weniger alle Spiele verwendet werden, die es bislang schon für die Switch gibt. Das betrifft vor allem die Blockbuster wie Super Mario Odyssey, Mario Kart 8 Deluxe und das letzte The Legend of Zelda. Ein paar Einschränkungen gibt es aber, weil die Lite weder über eine Vibrationsfunktion noch über Bewegungssteuerung per Infrarotkamera verfügt.

Außerdem gibt es kleine Unterschiede bei den Tasten: Die Lite hat ein Steuerkreuz anstelle von Richtungsknöpfen. Spieler können allerdings die Joycon-Seitenteile der klassischen Switch drahtlos mit der Lite verwenden - notfalls müssten diese also separat gekauft und dann geladen werden.

Die Lite verfügt über einen 5,5 Zoll großen Touchscreen - er ist also etwas kleiner als die klassische Switch, die ein 6,2 Zoll großes Display bietet. Die Auflösung ist aber auf beiden Bildschirmen mit 720p (1.280 x 720 Pixel) gleich, die Lite bietet demzufolge eine etwas höhere Pixeldichte. Das neue Mobilgerät wiegt rund 277 Gramm, die reguläre Switch kommt mit 399 Gramm auf deutlich mehr.

Der Akku der Lite hält nach Herstellerangaben etwas länger: Je nach Spiel soll er 3 bis 7 Stunden schaffen, konkret für Breath of the Wild sind es laut Nintendo rund 4 Stunden. Im Vergleich: Der Mobilteil der Switch schafft 3,5 bis 6,4 Stunden, im Falle von Breath of the Wild sind es 3 Stunden - also immerhin eine ganze Stunde weniger.

 (ps)


Verwandte Artikel:
Analogue Super Nt im Test: FPGA-Zeitmaschine mit minimaler Realitätskrümmung   
(12.03.2018, https://glm.io/132870 )
Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten   
(08.07.2019, https://glm.io/142404 )
Super Smash Bros. Ultimate im Test: Die Nintendo-Prügelei der Superlative   
(13.12.2018, https://glm.io/138216 )
Sony: Playstation 5 setzt auf Hardcorespieler und Blockbuster   
(30.06.2019, https://glm.io/142234 )
The Legend of Zelda: Nintendo arbeitet an Nachfolger zu Breath of the Wild   
(11.06.2019, https://glm.io/141827 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/