Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/google-android-q-ohne-gestensteuerung-mit-alternativen-launchern-1907-142429.html    Veröffentlicht: 09.07.2019 13:45    Kurz-URL: https://glm.io/142429

Google

Android Q ohne Gestensteuerung bei alternativen Launchern

Google überarbeitet aktuell die Gestensteuerung für sein kommendes Android Q, jetzt gibt es neue Details: Aus dem Quellcode lässt sich schließen, dass die Wischgesten außer Kraft gesetzt werden, wenn Nutzer einen alternativen Launcher verwenden.

Google will offenbar verhindern, dass die Gestensteuerung des kommenden Android Q auch dann verwendet werden kann, wenn ein alternativer Launcher genutzt wird. Das berichtet XDA Developers anhand eines Leaks; die Macher der Webseite konnten die entsprechenden Stellen im Quellcode der Betaversion von Android Q aber ebenfalls finden.

Demnach wechselt das Android-System automatisch von der Gestensteuerung auf die Drei-Tasten-Navigation, wenn ein alternativer Launcher eingestellt wird. Der Nutzer soll einen entsprechenden Hinweis im Benachrichtigungsmenü erhalten.

Zu den Beweggründen Googles, die Benutzung auf den eigenen Pixel-Launcher zu beschränken, gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum einen könnte Google verhindern wollen, dass mögliche Spezialfunktionen eines alternativen Launchers mit der Gestensteuerung von Android Q kollidieren. Zum anderen ist es auch denkbar, dass Google die Funktion schlicht und ergreifend nur Nutzern des Pixel-Launchers anbieten möchte.

Beschränkung lässt sich recht einfach aushebeln

Wie XDA Developers herausgefunden hat, lässt sich die Beschränkung aber recht einfach aushebeln. Über einen ADB-Befehl lässt sich die Gestensteuerung manuell aktivieren, auch, wenn ein anderer Launcher verwendet wird. Die Gesten werden als Overlays behandelt, die einfach eingeschaltet werden können. Möglicherweise beschränkt Google dies noch auf irgendeine Art und Weise.

Erst kürzlich hatte Google die Gesten etwas verändert, um Problemen in der Nutzung zahlreicher Apps aus dem Weg zu gehen. Die Zurückgeste, ein Wischen von links in den Bildschirm hinein, ruft eigentlich bei vielen Android-Apps das Menü auf. Dazu müssen Nutzer künftig eine kleine Pause beim Wischen machen.  (tk)


Verwandte Artikel:
Google: Hinweise auf zusätzliches Teleobjektiv beim Pixel 4   
(05.07.2019, https://glm.io/142359 )
Android 10: Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q   
(14.03.2019, https://glm.io/140009 )
Android Q: Google passt Gestensteuerung für neues Android an   
(03.07.2019, https://glm.io/142298 )
Machine Learning: KI-Projekte scheitern an Erwartungen und fehlendem Wissen   
(09.07.2019, https://glm.io/142428 )
Pixel 3a und 3a XL im Test: Googles günstiges Pixel mit Pixel-3-Kamera kostet 400 Euro   
(07.05.2019, https://glm.io/141032 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/