Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/raumfahrt-pt-scientists-vorerst-zahlungsunfaehig-1907-142426.html    Veröffentlicht: 09.07.2019 11:53    Kurz-URL: https://glm.io/142426

Raumfahrt

PT Scientists vorerst zahlungsunfähig

Auf dem Weg zum Mond ist das Geld oft ein größeres Hindernis als der Weltraum. Nach Verzögerungen in der Auszahlung von Geldern mussten die PT Scientists einen Insolvenzantrag stellen und suchen nach neuen Finanzierungsquellen.

Die PT Scientists wollen einen Mondlander bauen, der Missionen für ihre Sponsoren und auch die Esa fliegen soll. Aber nun hat die Firma ein Problem: Sie musste einen Antrag auf Insolvenz stellen. Die vorläufige Zahlungsunfähigkeit soll zustande gekommen sein, weil sich die Auszahlung von Investoren- und Fördergeldern verzögert hat.

Bis diese Gelder ausgezahlt werden, kann das Unternehmen seinen normalen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen und ist damit verpflichtet, die Insolvenz anzumelden. Ein Insolvenzverwalter wurde bestellt, unter dessen Aufsicht die weitere Finanzierung gesichert werden soll. Die Entwicklung des Mondlanders soll dennoch normal weitergehen, schließlich bildet er die Grundlage des gesamten Geschäfts und dessen Finanzierung.

Erst im Februar unterschrieb die Esa eine Kooperation mit dem Unternehmen, um die Erforschung des Mondes voranzutreiben. Außerdem sollen Techniken zur Nutzung von Ressourcen auf dem Mond erprobt werden. Um diese Ziele zu erreichen, hat das Unternehmen seit dem letzten Jahr stark expandiert und Mitarbeiter mit Erfahrung aus dem DLR und der Esa eingestellt.

Außerdem wurden Investitionen und die Bestellung von Bauteilen nötig, um die Entwicklung der Landefähre abzuschließen und ihren Bau zu beginnen, nicht zuletzt auch die Einrichtung der Reinräume. Die hohen Ausgaben dürften das Unternehmen besonders anfällig für ein Ausbleiben von eingeplanten Geldern gemacht haben. Auch wenn sich eine weitere Finanzierung findet, wird die Insolvenz das Raumfahrtprogramm verzögern, dennoch hofft das Unternehmen die Insolvenz bald wieder verlassen zu können.

 (fwp)


Verwandte Artikel:
Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise   
(05.07.2019, https://glm.io/142259 )
Orion: Sicherheitstest für Nasa-Raumschiff ohne Fallschirm   
(02.07.2019, https://glm.io/142279 )
Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond   
(14.02.2019, https://glm.io/139234 )
Raumfahrt: Russland plant Mondlandung für 2030   
(29.05.2019, https://glm.io/141592 )
Raumfahrt: Private Raketen wollen zum Weltraumbahnhof Kourou   
(03.07.2019, https://glm.io/142310 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/