Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/mordhau-toxische-spieler-und-filter-fuer-frauenhasser-1907-142281.html    Veröffentlicht: 02.07.2019 16:51    Kurz-URL: https://glm.io/142281

Mordhau

Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Auf den offiziellen Server und in den Foren des Actionspiels Mordhau geben zunehmend Rassisten und Frauenhasser den Ton an. Das kleine Entwicklerstudio Triternion ist offenbar überfordert - und verschlimmert die Probleme mit seinen Ankündigungen.

Das im Mai 2019 auf Steam veröffentlichte Actionspiel Mordhau (Angespielt auf Golem.de) ist eine der Überraschungen des Jahres. Das nur für Windows-PC erhältliche Programm setzt auf Onlinekämpfe in einem mittelalterlich anmutenden Szenario. Mehr als eine Million Exemplare hat das Entwicklerstudio Triternion bislang verkauft.

Jetzt ist US-Magazinen wie PC Gamer und Kotaku aufgefallen, dass sich in der Community von Mordhau besonders viele toxische Spieler tummeln. Auf den Servern sind ebenso wie in den Foren jede Menge rassistische, frauenverachtende und homophobe Beiträge zu finden.

Einer der mutmaßlichen Gründe: Im Spiel kann man bislang nur männliche Rittersleute mit heller Haut erstellen. Offenbar gibt das einer bestimmten Zielgruppe das Gefühl, dass man unter sich ist und entsprechende Kommentare veröffentlichen darf. Die Entwickler verschlimmern die Sache allerdings noch: Im offiziellen Forum kündigten sie im April 2019 an, dass der Charaktereditor später erweitert werde und dann auch das Erstellen weiblicher Figuren möglich sei.

Auf Kritik aus der Community fügten die Entwickler dann aber hinzu, dass es einen Filter geben werde, mit dem Spieler wahlweise nur männliche oder nur weibliche Figuren zu sehen bekämen. In der weiteren Diskussion geht es darum, mit Rücksicht auf "Realismus" die Darstellung von Ritterinnen zu deaktivieren.

Jetzt haben die Entwickler diese Diskussionen im Gespräch mit PC Gamer aufgegriffen und gesagt, dass der Charaktereditor nach einer möglichen Erweiterung mit einem Filter für dunkelhäutige, asiatische oder weibliche Figuren ausgestattet werde. Auf Twitter bestritten sie nach dem Gespräch mit der Redaktion allerdings, dass sie derartige Pläne hätten. Die Darstellung des Magazins sei falsch. PC Gamer schrieb daraufhin die Gesprächspassagen detailliert in einem Update auf.

Es gibt noch weitere Bereiche von Mordhau, die toxische Spieler anziehen, etwa ein langer Thread im offiziellen Forum, der auf empörende Art mit dem Kunstwort "Kniggas" spielt und durchzogen ist von mal mehr, mal weniger offensichtlichem Rassismus. Längst nicht alle Spieler finden das gut: Ein Teil der Community hat sich in einem eigenen Thread auf Reddit versammelt und diskutiert dort über ihre Erfahrungen mit Mordhau und wie man am besten mit der Situation umgehen könnte - einen Filter für toxische Spieler gibt es ja nicht.  (ps)


Verwandte Artikel:
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen   
(13.05.2019, https://glm.io/141212 )
CD Projekt Red: Cyberpunk 2077 bekommt Multiplayermodus   
(02.07.2019, https://glm.io/142268 )
Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen   
(19.04.2018, https://glm.io/133953 )
Pokémon Go mit Harry Potter: Magische Handy-Jagd auf Dementoren   
(20.06.2019, https://glm.io/142020 )
Youtube: Beleidigende Videos und Meinungsmache werden eingeschränkt   
(06.06.2019, https://glm.io/141750 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/