Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/battle-royale-pubg-bleibt-leiser-bestseller-1906-142139.html    Veröffentlicht: 25.06.2019 17:25    Kurz-URL: https://glm.io/142139

Battle Royale

Pubg bleibt leiser Bestseller

Unter Fans von Battle Royale sorgen vor allem Fortnite und Apex Legends für immer neue Diskussionen, tatsächlich behauptet sich Pubg aber ähnlich stark. Kurz vor der Veröffentlichung des Grafikupdates für die Map Erangel gibt es aktuelle Verkaufszahlen.

Der Marktforschungsdienst Superdata hat aktuelle Verkaufszahlen von Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) veröffentlicht. Denen zufolge hat der aus Südkorea stammende Hersteller Pubg Corporation weltweit seit Jahresanfang bis ungefähr Mitte Juni 2019 rund 4,7 Millionen Exemplare des Actionspiels auf Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 abgesetzt.

Damit würde Pubg in der Liste der meistverkauften Games relativ weit oben mitspielen: Zuletzt hatten die Entwickler Mitte 2018 ihre aktuellsten Verkaufszahlen gemeldet, die bei 50 Millionen Exemplaren lagen. Für die Monate zwischen Mitte und Ende 2018 gibt es keine Daten - aber es wäre verwunderlich, wenn es wesentlich weniger als die nun für ungefähr den gleichlangen Zeitraum geschätzten 4,7 Millionen Exemplare gewesen wären.

Insgesamt müsste Pubg damit auf knapp 60 Millionen verkaufte Stück kommen, was bei einem Preis von 30 Euro pro Exemplar einen Gesamtumsatz von rund 1,8 Milliarden Euro ergibt. Zusätzliche Einnahmen erzielt der Entwickler mit Verkäufen von Ingame-Extras - auch in den kostenlos erhältlichen Versionen für mobile Endgeräte - sowie mit sonstigem Merchandise und mit Veranstaltungen. Zum Vergleich: Das in den letzten Jahren vermutlich am meisten verkaufte Computerspiel ist GTA 5, es kommt auf einen Absatz von 110 Millionen Exemplaren (Stand Mitte Mai 2019).

Die Entwickler sind derzeit unter anderem damit beschäftigt, die erste überhaupt für Pubg veröffentlichte Karte Erangel zu überarbeiten. Nach einem größeren Balancing-Update im März 2019 wird nun auch die Grafik der Map verbessert, unter anderem mit feiner aufgelösten Texturen, realistischerem Gelände und schöneren Spezialeffekten.

Die neue Fassung von Erangel ist auf den Testservern bereits spielbar, einen allgemeinen Veröffentlichungstermin gibt es noch nicht. Für die drei weiteren Karten Miramar, Sanhok und Vikendi ist zumindest bislang kein vergleichbares Upgrade angekündigt.  (ps)


Verwandte Artikel:
PUBG Mobile im Test: Chicken Dinner auf dem Smartphone   
(02.03.2018, https://glm.io/133052 )
Playerunknown's Battlegrounds: Pubg erkämpft 2018 rund 310 Millionen US-Dollar Gewinn   
(26.04.2019, https://glm.io/140905 )
Actionspiel: Über 250 Festnahmen im Zusammenhang mit Pubg   
(26.02.2019, https://glm.io/139663 )
Actionspiel: Pubg Lite bietet Battle Royale auf langsamerer Hardware   
(25.01.2019, https://glm.io/138980 )
Gaming Disorder: WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein   
(24.05.2019, https://glm.io/141491 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/