Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/spielzeughaendler-toys-r-us-will-bald-zwei-filialen-eroeffnen-1906-142099.html    Veröffentlicht: 24.06.2019 14:30    Kurz-URL: https://glm.io/142099

Spielzeughändler

Toys R Us will bald zwei Filialen eröffnen

Der in die Pleite geratene Spielzeughändler Toys R Us kommt bald wieder. Einem Medienbericht zufolge wird es in den USA zunächst zwei neue Filialen geben. Hierzulande ist der Händler praktisch verschwunden, auch wenn die Filialen unter anderem Namen weitergeführt wurden.

Toys R Us, oder besser gesagt der neue Mutterkonzern Tru Kids, plant laut Bloomberg den Wiedereinstieg in das Filialgeschäft. Die bekannte Spielwarenkette ist seit der Insolvenz vom Markt verschwunden, obwohl die Filialen profitabel waren. Die Schulden, die zu ihrer Insolvenz führten, waren durch eine Übernahme entstanden.

Geplant ist zunächst die Eröffnung zwei neuer Filialen. Mit etwas über 900 Quadratmetern werden sie nicht so groß sein wie die Top-Filialen aus früheren Zeiten. Die alten Geschäfte waren bis zu drei Mal so groß. Bloomberg beruft sich auf Quellen, die mit den Plänen vertraut sind, und berichtet weiter, dass die Neueröffnungen schon für dieses Jahr geplant seien. Offiziell bestätigt ist das noch nicht.

Das Fehlen von Toys R Us hat in den USA recht deutliche Lücken im Retailgeschäft hinterlassen. Im Unterschied zu Deutschland, wo mit Spiele Max beispielsweise eine Konkurrenzkette existiert, ist das Spielwarengeschäft in den USA meist ein Nebengeschäft anderer Ketten. Als Reaktion haben die US-Ketten Target und Walmart ihre Spielzeugabteilungen vergrößert.

Auch hierzulande gab es eine ähnliche Verschiebung. Saturn-Filialen haben beispielsweise seit einiger Zeit ebenfalls Spielzeug, wenn auch in kleiner Auswahl. Toys R Us wurde in Deutschland von Smyths Toys weitergeführt, allerdings nicht unter der alten Marke. Die deutsche Webpräsenz von Toys R Us verweist aber auf den Versuch eines Wiedereinstiegs in den deutschen Markt.

Derweil wird in Australien und Neuseeland die Marke Toys R Us offiziell wieder genutzt. Tru Kids hat Hobby Warehouse eine Lizenz zur Markennutzung erteilt. Down Under ist zunächst nur eine Onlinepräsenz geplant. Erst 2020 soll es sogenannte Experience Centres geben.

In einigen anderen Ländern ist Toys R Us bereits länger über so eine Partnerschaft aktiv. Tru Kids nennt 700 dieser Orte.  (ase)


Verwandte Artikel:
Amazon.com verkauft bald auch Autos   
(24.08.2000, https://glm.io/9425 )
Nerf Laser Ops Pro im Test: Pew Pew statt Plop   
(16.11.2018, https://glm.io/137750 )
Spyra One: Wasserpistole zählt Tankfüllung und pumpt automatisch   
(03.09.2018, https://glm.io/136359 )
Nintendo Labo: Im dritten Set fahren und fliegen Bastler   
(27.07.2018, https://glm.io/135724 )
Nerf Laser Ops Pro: Nerf-Laser-Tag-Blaster verschießen Licht statt Schaumpfeile   
(23.07.2018, https://glm.io/135629 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/