Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/volkswagen-vw-plant-neues-software-center-in-muenchen-1906-142069.html    Veröffentlicht: 21.06.2019 18:00    Kurz-URL: https://glm.io/142069

Volkswagen

VW plant neues Software-Center in München

Der Volkswagen-Konzern wird wohl einige Hundert IT-Experten in München anstellen. Der Anteil der eigenen Softwareentwicklung soll auf mindestens 60 Prozent steigen.

Der Volkswagen-Konzern will ein neues Zentrum für Softwareentwicklung in München aufbauen. Aktuell sehe sich der Autohersteller nach geeigneten Räumlichkeiten um, heißt es laut Informationen des Nachrichtenmagazins Der Spiegel aus Branchenkreisen. Einige Hundert IT-Experten könnten demnach in der bayerischen Landeshauptstadt angesiedelt werden.

Für den Standort sprächen die guten Universitäten und deren enge Verbindung mit der Wirtschaft. In München betreibt der Konzern bereits ein Data Lab für künstliche Intelligenz, das Tochterunternehmen Audi forscht dort am autonomen Fahren.

Der Münchner Wettbewerber BMW beobachtet die Aktivitäten des VW-Konzerns vor der eigenen Haustür mit Interesse: Offenbar sei der VW-Hauptsitz Wolfsburg für Entwickler nicht attraktiv genug, heißt es laut Spiegel in BMW-Kreisen.

Übertragung großer Datenmengen in die Autos

VW will sich zu den Plänen nicht äußern, es sei noch keine Entscheidung über einen Standort gefallen. Unlängst hatte VW-Chef Herbert Diess angekündigt, eine Einheit für Auto-Software mit gut 5.000 IT-Experten zu schaffen. Der Anteil der eigenen Softwareentwicklung solle von knapp 10 Prozent auf mindestens 60 Prozent steigen.

Da der Softwareanteil in den Fahrzeugen deutlich steige, werde die Übertragung großer Datenmengen in die Autos nötig, hatte Volkswagen zuvor erklärt. Der Konzern will darum eigene 5G-Netze in seinen Werken installieren. Die 5G-Technologie biete eine Art "Software-Betankung" zu einem flexiblen Zeitpunkt der Produktion. Volkswagen will bereits im kommenden Jahr mit dem Bau eigener 5G-Mobilfunknetze in den deutschen Werken beginnen.

 (asa)


Verwandte Artikel:
Elektrofahrzeuge: VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku   
(18.06.2019, https://glm.io/141963 )
Landtag: Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+   
(20.06.2019, https://glm.io/142046 )
Chauffeurdienst: Uber will in Berlin elektrisch fahren   
(17.07.2018, https://glm.io/135500 )
Volkswagen: 5G ermöglicht flexible Software-Betankung in der Produktion   
(18.04.2019, https://glm.io/140781 )
Vodafone: 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go   
(19.06.2019, https://glm.io/142016 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/