Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/bandai-namco-dragon-ball-z-kakarot-erscheint-anfang-2020-1906-141832.html    Veröffentlicht: 12.06.2019 09:39    Kurz-URL: https://glm.io/141832

Bandai Namco

Dragon Ball Z Kakarot erscheint Anfang 2020

Bisher als Project Z entwickelt, versetzt Dragon Ball Z Kakarot den Spieler in die Rolle des Saiyajin-Kriegers Kakarot, besser bekannt als Son-Goku. Der trifft im Action-Rollenspiel auf Freunde wie Tenchinhan und Gegner wie Freezer - wir üben schon mal am Kamehameha.

Bandai Namco hat ein grobes Veröffentlichungsdatum für Dragon Ball Z Kakarot genannt: Das Action-RPG ist für Anfang 2020 geplant, dann erscheint es für Windows-PCs, für die Playstation 4 (Pro) und die Xbox One (X). Wie es der Name bereits impliziert, dreht sich das Spiel um Kakarot und das DBZ-Universum, also die Abenteuer von Son-Goku, die er als erwachsener Mann erlebt.

Dragon Ball Z Kakarot wurde bisher als Project Z entwickelt, verantwortlich zeichnet das japanische Entwicklerstudio Cyberconnect2. Wie üblich ist Akira Toriyama, der Dragon-Ball-Erfinder, involviert. So wünscht er zu Beginn des aktuellen Trailers den Spielern viel Spaß mit dem kommenden Titel. Dragon Ball Z Kakarot soll eine Mischung aus Kämpfen und Nebenaufgaben aufweisen und dabei die bekannten Sagas abdecken: von der Ankunft der Saiyajins rund um Vegeta auf der Erde, die Schlacht um Namek samt dem Ende von Freezer und darauf folgend die Cell-Spiele und schließlich das finale Kapitel mit dem Dämon Boo.

Offenbar ist nicht nur Son-Goku als Charakter verfügbar, sondern auch teure Begleiter wie Piccolo stehen ihm im Kampf beiseite. Die eigentliche Geschichte wird in Zwischensequenzen vorangetrieben, diese erinnern stark an die DBZ-Anime-Serie. Eingebettet ist sie in eine offene Welt, in der Son-Goku unter anderem fischen gehen kann, essen muss und natürlich fortwährend trainiert, um stärker zu werden. Die Nebenaufgaben sollen dabei Antworten auf Fragen geben, die DBZ-Fans schon lange umhertreiben würden.

Neben einer japanischen Sprachausgabe wird es auch eine englische geben, jedoch keine deutsche - Spieler müssen hier mit entsprechenden Untertiteln vorlieb nehmen. Das ist jedoch typisch für DBZ-Titel, auch in Dragon Ball FighterZ (Test) gibt es keine deutsche Sprachausgabe. Das Beat'em Up wurde zeitlich allerdings irgendwo zwischen Dragon Ball Z und Dragon Ball Super angesiedelt, erzählt also keine Manga-basierte Geschichte.  (ms)


Verwandte Artikel:
Ataris Umsatz geht weiter zurück   
(10.11.2006, https://glm.io/48872 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/