Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/deutsche-telekom-super-vectoring-neu-an-975-000-anschluessen-1906-141819.html    Veröffentlicht: 11.06.2019 15:00    Kurz-URL: https://glm.io/141819

Deutsche Telekom

Super Vectoring neu an 975.000 Anschlüssen

Die Telekom hat wieder mehr Anschlüsse mit Super Vectoring und einige auch mit einfachem Vectoring versorgt. Damit haben fast 22 Millionen Haushalte Super Vectoring.

In den vergangenen vier Wochen hat die Telekom an 975.000 Anschlüssen die Datenübertragungsrate auf bis zu 250 MBit/s (Megabit pro Sekunde) erhöht. Die Zahl der Anschlüsse mit Super Vectoring steigt damit auf fast 22 Millionen.

Die Telekom hat durch weitere Ausbaumaßnahmen 60.000 Haushalte auf bis zu 100 MBit/s beschleunigt. So haben unter anderem Dresden, Marl im Bundesland Nordrhein-Westfalen und Rostock mit mehreren Tausend Anschlüssen als auch die Gemeinden Karby (Schleswig-Holstein), Irrhausen (Rheinland-Pfalz) und Züsedom in Mecklenburg-Vorpommern mit mehreren Dutzend Anschlüssen eine höhere Datenrate erhalten.

Mit Super Vectoring sind Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar. Die spektrale Bandbreite wird von 17 MHz auf 35 MHz ausgeweitet. Benötigt wird eine andere Linecard mit größerem Prozessor im Multifunktionsgehäuse des Netzbetreibers, das zuvor mit Glasfaser erschlossen sein muss. Die maximale Datenrate beim Herunterladen steigt bei einfachem Vectoring auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s.

Angaben dazu, wie viele zahlende Kunden die Telekom mit Vectoring und Super Vectoring hat, macht das Unternehmen nicht. Seine Zahlen beziehen sich auf versorgte Haushalte.

Die Telekom vermarktet Super Vectoring als Magentazuhause XL. Das Angebot von 20 Euro in den ersten sechs Monaten gilt nur für Neukunden. Danach kostet der Tarif monatlich 55 Euro. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Damit liegt der Monatspreis bei rund 46 Euro. Magentazuhause XL beinhaltet eine Datenflatrate sowie Telefonie ins Festnetz und die deutschen Mobilfunknetze. Für Bestandskunden, die auf Super Vectoring wechseln wollen, gibt es auch spezielle Angebote, die meist mit dem Kundenberater ausgehandelt werden können.

 (asa)


Verwandte Artikel:
Bundesnetzagentur: Bestehendes FTTB von Vectoring-Entscheidung nicht betroffen   
(31.05.2019, https://glm.io/141624 )
Deutsche Telekom: Rund 39.000 Haushalte erhalten Vectoring   
(20.05.2019, https://glm.io/141380 )
Bundesnetzagentur: Mobilfunkbetreiber vermissen Chefplaner bei 5G-Auktion   
(11.06.2019, https://glm.io/141804 )
USA und Deutschland: Telekom erhöht Ausgaben für Netzausbau stark   
(09.05.2019, https://glm.io/141142 )
Europa: Mobilfunk zwei Stunden lang über China Telecom geleitet   
(09.06.2019, https://glm.io/141778 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/