Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/ark-os-huaweis-google-android-ersatz-soll-nicht-im-juni-erscheinen-1905-141581.html    Veröffentlicht: 29.05.2019 10:11    Kurz-URL: https://glm.io/141581

Ark OS

Huaweis Google-Android-Ersatz soll nicht im Juni erscheinen

Erste Medien berichten, dass Huaweis eigenes Smartphone-Betriebssystem bereits im Juni 2019 erscheinen soll. Huawei zufolge soll das OS aber international erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen. Einen Namen hat Huawei beim Deutschen Markenamt schon einmal angemeldet.

Huaweis Ersatz für das von Google lizenzierte Android soll entgegen den Informationen einiger Medien nicht bereits im Juni 2019 erscheinen. Das berichtet Techradar unter Berufung auf Aussagen aus dem Unternehmen. Die Entwicklung eines eigenen Betriebssystems ist aufgrund eines Boykotts der US-Regierung notwendig geworden, Huawei hatte sich bereits seit einiger Zeit auf ein derartiges Szenario vorbereitet.

Aufgrund von Missverständnissen innerhalb des Unternehmens soll der Juni als Veröffentlichungszeitpunkt ins Gespräch gekommen sein. Es gelte aber weiterhin der vom Chef der Consumer Business Group Richard Yu ausgegebene Fahrplan, dass das Betriebssystem Ende 2019 in China und Anfang 2020 im Rest der Welt erscheinen soll.

Der interne Name des Betriebssystems ist Hongmeng, in Deutschland hat Huawei jüngst beim Deutschen Patent- und Markenamt den Namen Ark OS registriert, wie Caschys Blog berichtet. Der Eintrag lässt allerdings keine Rückschlüsse darauf zu, wann das Betriebssystem letztlich erscheinen wird.

Neues Betriebssystem soll mit Android-Apps kompatibel sein

Ark OS soll mit Android-Apps kompatibel sein - denkbar ist, dass es sich um einen Android-Fork handelt. Mehrere chinesische Hersteller haben eigene Android-Versionen entwickelt, unter anderem Oneplus oder auch Meizu. Außerhalb Chinas beinhalten diese Forks allerdings stets die Google-Services, auf die Huawei aufgrund des Boykotts nach aktuellem Stand verzichten müsste.

Apps sollen im eigenen App-Store angeboten werden. Es bleibt aber abzuwarten, inwieweit bekannte Apps dort zu finden sein werden. Theoretisch könnte die Android-Kompatibilität bedeuten, dass sich Apps auch als APKs installieren lassen.  (tk)


Verwandte Artikel:
Ren Zhengfei: Huawei-Chef nennt Apple "seinen Lehrer"   
(27.05.2019, https://glm.io/141544 )
US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen   
(25.05.2019, https://glm.io/141508 )
Mate 20 Pro: Einziges Huawei-Smartphone fliegt aus Android-Q-Betaprogramm   
(22.05.2019, https://glm.io/141432 )
Best Buy: US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold   
(24.05.2019, https://glm.io/141500 )
Smartphone: Samsung zieht Kamera-Update für Galaxy S10 zurück   
(28.05.2019, https://glm.io/141568 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/