Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/google-assistant-zattoo-premium-spielt-das-aktuelle-tv-programm-auf-zuruf-1905-141569.html    Veröffentlicht: 28.05.2019 14:45    Kurz-URL: https://glm.io/141569

Google Assistant

Zattoo Premium spielt das aktuelle TV-Programm auf Zuruf

Zattoo hat zur Markteinführung von Googles Smart Display Nest Hub seinen Dienst in den Google Assistant integriert. Auf Zuruf kann der Nutzer das gewünschte Fernsehprogramm anschauen - das Ganze setzt ein Premium-Konto von Zattoo voraus.

Mit Zattoo kommt das komplette deutsche Fernsehprogramm auf Googles Smart-Display-Plattform. Auf Zuruf bringen Nutzer den gewünschten Sender auf den Bildschirm. Zattoo ist eine Action für den Google Assistant. Auf entsprechenden Smart-TVs mit Google Assistant oder auf Smart Displays wie dem Nest Hub können die Sender angeschaut werden. Wenn ein Chromecast mit einem Google-Assistant-Lautsprecher gekoppelt ist, geht das auch per Zuruf auf beliebigen Fernsehern.

Mit dem Verkaufsstart des Nest Hub wurden die direkt mit dem Google Assistant kooperierenden TV-Sender erweitert, um per Sprache auf die Inhalte der jeweiligen Mediatheken zugreifen zu können. Nachdem zunächst nur ZDF und Pro Sieben nutzbar waren, kamen ARD, Bayerischer Rundfunk, Sat.1, Sat.1 Gold, Pro Sieben Maxx, Kabel Eins, Kabel Eins Doku und Sixx dazu.

Mit der Integration von Zattoo sind auch alle anderen TV-Sender nutzbar. Einmalig muss dafür über die Google-Home-App das Zattoo-Konto mit dem entsprechenden Google-Konto verknüpft werden. Da Google keinen gesonderten Action-Bereich anbietet, ist die Option in den Einstellungen der Google-Home-App zu finden. Innerhalb der Einstellungen muss der Reiter "Dienste" gewählt werden und in der Diensteliste muss "Videos und Fotos" ausgewählt werden. Dort taucht neuerdings Zattoo als weiterer Eintrag auf; ein Klick darauf startet die Kopplung des Dienstes. Die Kopplung ist auch mit einem Zattoo-Free-Konto möglich. Das Abspielen von Inhalten setzt dann aber ein Premium-Konto voraus.

Den Sender mit der Sprache wählen

Sobald die Verbindung der beiden Dienste erledigt ist, sollen sich mittels Sprachbefehl beliebige Fernsehsender aufrufen lassen. Mit einem "Zeige RTL auf Zattoo" soll der gewünschte Sender abgespielt werden. "Schalte um auf ARD" wechselt dann zu diesem Sender. Für eine thematische Suche oder Aufnahmefunktionen gibt es noch keine passenden Sprachbefehle. Diese sollen später nachgereicht werden.

Das Premium-Abo mit mehr Sendern und mehr HD-Inhalten von Zattoo kostet 9,99 Euro im Monat oder bei Jahresbuchung 99,99 Euro. Zudem ist eine Tagesbuchung möglich, die 1,59 Euro kostet. Dabei dürfen bis zu zwei Streams parallel genutzt werden. Das Premium-Abo kann 30 Tage kostenlos ausprobiert werden. Neben dem Premium-Dienst bietet Zattoo auch eine kostenlose Version mit weniger HD-Sendern an, hier gibt es nur einen Stream zur gleichen Zeit und die Restart- und Aufnahmefunktionen fehlen.

Mehr dazu



 (ip)


Verwandte Artikel:
Fernsehen: Magine stellt Streaming-Dienst in Deutschland ein   
(28.01.2019, https://glm.io/139009 )
Nest Hub im Test: Google vermasselt es 1A   
(28.05.2019, https://glm.io/141534 )
Google Duplex: Maschinelle Reservierung braucht oft menschliche Hilfe   
(23.05.2019, https://glm.io/141455 )
Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden   
(26.05.2019, https://glm.io/141510 )
Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten   
(19.05.2019, https://glm.io/141339 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/