Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/zug-schneller-magnetschwebezug-in-china-vorgestellt-1905-141536.html    Veröffentlicht: 27.05.2019 13:45    Kurz-URL: https://glm.io/141536

Zug

Schneller Magnetschwebezug in China vorgestellt

Mit einer rekordverdächtigen Reisegeschwindigkeit von 600 km/h soll eine neue Magnetschwebebahn Passagiere in wenigen Jahren zwischen den chinesischen Metropolen Peking und Shanghai befördern. Der Zug ist nur ein wenig langsamer als der aktuelle Geschwindigkeitsrekord auf der Schiene.

Ein neuer schneller Zug für das Reich der Mitte: Der chinesische Schienenfahrzeughersteller China Railway Rolling Stock Corporation (CRRC) hat einen Magnetschwebezug vorgestellt. Er soll die Fahrzeit von Peking nach Shanghai gegenüber den heutigen schienengebundenen Hochgeschwindigkeitszügen um gut ein Drittel verringern und damit dem Flugzeug Konkurrenz machen.

Der Magnetschwebezug wird laut Hersteller mit einer Spitzengeschwindigkeit von 600 km/h unterwegs sein. Zum Vergleich: Konventionelle Hochgeschwindigkeitszüge in China fahren bis zu 350 km/h schnell. Der Geschwindigkeitsrekord einer Magnetschwebebahn liegt derzeit bei 603 km/h, aufgestellt von der Maglev JR in Japan. Dieser Zug soll aber später mit 500 km/h im regulären Einsatz fahren.

Der chinesische Maglev, die Abkürzung für magnetic levitation, wird zwar nicht die Reisegeschwindigkeit eines Flugzeuges erreichen. Rechne man aber die gesamte Zeit für die Reise, sei der Maglev schneller, sagte Ding Sansan, stellvertretender Chefingenieur bei CRRC. Mit dem Flugzeug sei man 4,5 Stunden unterwegs, mit dem schienengebundenen Hochgeschwindigkeitszug 5,5 Stunden. Mit dem Maglev solle die Fahrt nur 3,5 Stunden dauern.

Der 53 Meter lange Prototyp des Zuges wurde dieser Tage in Qingdao im Osten Chinas vorgestellt. Seit 2016 arbeitet die CRRC-Tochtergesellschaft CRRC Qingdao Sifang an dem Projekt. Der Zug hat laut Ding bereits einen Schwebetest bestanden. Als nächstes wird CRRC Qingdao Sifang ein Versuchszentrum sowie eine Testfabrik für die Magnetschwebebahnen aufbauen, die beide in der zweiten Hälfte dieses Jahres fertiggestellt und im kommenden Jahr in Betrieb genommen werden sollen. In der Fabrik soll 2020 ein weiterer, fünfteiliger Prototyp gebaut werden, mit dem CRRC Testfahrten durchführen will. Ab 2021 soll der Zug in Serie gehen.

<#youtube id="4WxZpVGNPN8"> In China wurde 2002 die erste reguläre Magnetschwebebahn in Betrieb genommen. Sie ist der Flughafenzubringer für den internationalen Flughafen Pudong und fährt mit einer Geschwindigkeit von 400 km/h. Andere Magnetschwebebahnen sind gemächlich im Nahverkehr unterwegs, im Pekinger Stadtteil Mentougou etwa oder am Flughafen Seoul-Incheon in Südkorea.  (wp)


Verwandte Artikel:
Mit Raketenantrieb: Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf   
(21.04.2016, https://glm.io/120474 )
Bayern: Max Bögl baut eine Magnetschwebebahn für den ÖPNV   
(22.08.2018, https://glm.io/136006 )
Chinas nächste Maglev: Bis 2020 sollen erste Test-Magnetbahnen 600 km/h erreichen   
(01.02.2018, https://glm.io/132520 )
Verkehr: Chinas Hochgeschwindigkeitszüge sollen automatisiert fahren   
(05.01.2019, https://glm.io/138515 )
High Speed Rail: Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h   
(22.08.2017, https://glm.io/129608 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/