Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/cd-projekt-gog-galaxy-2-0-soll-pc-und-konsolenspieler-zusammenbringen-1905-141488.html    Veröffentlicht: 24.05.2019 11:20    Kurz-URL: https://glm.io/141488

CD Projekt

Gog Galaxy 2.0 soll PC- und Konsolenspieler zusammenbringen

Epic Games Store, Origin oder Steam - egal: Das Entwicklerstudio CD Projekt hat Version 2.0 von Gog Galaxy angekündigt. Erfolge und Spielzeiten sowie andere Daten sollen auf Wunsch auch von Konsolen erfasst werden.

Das polnische Entwicklerstudio CD Projekt hat Gog Galaxy 2.0 vorgestellt. Der Launcher des Downloadportals Good old Games (Gog) will mehr als bisher die Möglichkeit bieten, Spielebibliotheken von Portalen wie Steam und Epic Games Store an einer zentralen Stelle zusammenzuführen.

Auch Erfolge, Spielzeiten, Freundeslisten und andere Daten von Konsolenspielen sollen auf Wunsch in Gog Galaxy 2.0 übertragen werden. PC-Spiele sollen direkt über den Launcher von CD Projekt installiert und gestartet werden können - bei Konsolenspielen ist das natürlich nicht möglich.

Gog Galaxy 2.0 soll für Windows-PC und MacOS erscheinen, nach aktuellem Stand ist keine Linux-Fassung geplant. Interessierte können sich für eine geschlossene Beta anmelden. Wann die stattfindet, und wann Version 2.0 erscheint, ist noch nicht bekannt.

Auch sonst sind noch viele Fragen offen. So verspricht CD Projekt, dass die Nutzer "zusätzliche Funktionen mit Open-Source-Lösungen" hinzufügen können. Dabei geht es vermutlich primär darum, dass die Community in den Fällen, in denen es keine Vereinbarung über die Datenübermittlung zwischen CD Projekt und den Betreibern anderer Plattformen gibt, selbst Lösungen programmieren kann.

Bislang ist ebenfalls unklar, welche Stores unterstützt werden. Steam, Origin und der Epic Games Store gelten als sicher - aber was mit kleineren Anbietern wie Humble oder Discord sowie mit großen Portalen wie Apple oder Twitch passiert, bleibt abzuwarten.

Auch zur Verknüpfung mit den Konsolenportalen liegen bislang keine detaillierten Infos vor. Immerhin sagt CD Projekt, das selbst Spiele wie Cyberpunk 2077 produziert, dass viel Wert auf Datenschutz gelegt werde und keinerlei Daten an Dritte weitergegeben würden. Das Unternehmen hat einen sehr guten Ruf, in der Vergangenheit konnte man sich auf solche Aussagen grundsätzlich verlassen.  (ps)


Verwandte Artikel:
The Witcher: Autor fordert 14 Millionen Euro von CD Projekt Red   
(05.10.2018, https://glm.io/136962 )
Update 1.2: Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler   
(22.03.2017, https://glm.io/126885 )
Spielebranche: Entlassungen bei Gog.com und Arena Net   
(26.02.2019, https://glm.io/139661 )
Gog.com Galaxy ausprobiert: Die Steam-Alternative mit der Abschalt-Option   
(05.05.2015, https://glm.io/113432 )
CD Projekt Red: Journalist oder Rockstar für Cyberpunk 2077 geplant   
(17.07.2017, https://glm.io/128946 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/