Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/server-cpus-huawei-roadmap-verraet-kernanzahl-von-intels-xeon-1905-141423.html    Veröffentlicht: 22.05.2019 09:40    Kurz-URL: https://glm.io/141423

Server-CPUs

Roadmap verrät Kernanzahl von Intels Xeon

Auf Ice Lake SP mit 26 Cores folgen Sapphire Rapids und Granite Rapids für eine neue Plattform: Eine Roadmap von Huawei gibt einen Ausblick auf Intels Xeon-CPUs. Erst ein kommender Sockel bringt DDR5-Arbeitsspeicher, der Wechsel von PCIe Gen4 auf PCIe Gen5 soll schnell erfolgen.

Nachdem Intel selbst erst Anfang Mai 2019 auf dem Investor Meeting eine öffentliche Xeon-Roadmap vorgelegt hat, folgt nun seitens Huawei die für Partner bestimmte Version (PDF) - gefunden wurde sie von Wikichip: Die Folie zeigt, dass nach den aktuellen Cascade Lake AP/SP wie geplant die Ice Lake SP und die Sapphire SP angesetzt sind, danach erscheint Granite Rapids SP. 

Die Cascade Lake SP passen in den Sockel LGA 3647 (Purley) und haben bis zu 28 Kerne in 14 nm sowie ein sechskanaliges DDR4-Speicherinterface plus PCIe-Gen3-Lanes. Die Cascade Lake AP hingegen sind verlötete Varianten mit bis zu 56 Cores und zwölf Channels, weil Intel immer zwei Chips auf einem Träger kombiniert.

Anfang 2020 wechselt Intel mit der Whitley-Plattform den Sockel für Cooper Lake SP in weiterhin 14 nm mit bis zu 48 Kernen und acht DDR4-Kanälen. Ein paar Wochen später soll Ice Lake SP erscheinen, die Chips in 10+ nm haben bis zu 26 Cores mit neuer Sunny-Cove-Architektur. Sie nutzen erstmals PCIe Gen4 statt PCIe Gen3.

Ab 2021 erfolgt der Wechsel auf die Eagle-Stream-Platform, womit wieder ein neuer Sockel fällig ist. Denn Sapphire Rapids und später Granite Rapids verwenden DDR5- statt DDR4-Arbeitspeicher mit acht Kanälen und PCIe Gen5, was eine andere Verschaltung erfordert. Die Roadmap zeigt zudem, dass die Eagle-Stream-Platform den IAL (Intel Accelerator Link) unterstützt, der mittlerweile CXL (Compute Express Link) heißt. Dieser verknüpft CPUs und Beschleuniger, etwa Intels eigene Agilex-FPGAs.

Ebenfalls Teil der Roadmap sind weitere Generationen des Optane DC Persistent Memory, so heißt Intels nicht-flüchtiger Arbeitsspeicher. Auf die derzeitigen Modelle - die Apache Pass - folgen Barlow Pass für Cooper Lake und Ice Lake, für Sapphire Rapids dann Crow Pass und für Granite Rapids schließlich Donahue Pass. Was diese Optane-Module anders machen, bleibt offen - denkbar sind mehr Geschwindigkeit und eine höhere Kapazität.  (ms)


Verwandte Artikel:
Ice Lake, Lakefield, Snow Ridge: Intel kündigt multiple 10-nm-Prozessoren an   
(08.01.2019, https://glm.io/138572 )
Server-CPUs: Cooper Lake und Ice Lake nutzen gleichen Sockel   
(09.08.2018, https://glm.io/135909 )
Server-CPU: Intel plant Ice Lake SP mit 10 nm für 2020   
(26.07.2018, https://glm.io/135693 )
Ice Lake SP: Intels übernächste Xeons könnten 2 TByte RAM ansprechen   
(10.04.2018, https://glm.io/133757 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/