Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/codemasters-grid-bietet-wettrennen-mit-endgegner-alonso-1905-141416.html    Veröffentlicht: 21.05.2019 17:42    Kurz-URL: https://glm.io/141416

Codemasters

Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.

Das britische Entwicklerstudio Codemasters hat das Rennspiel Grid angekündigt - eigentlich gehört noch eine 3 hinter den Titel, den lässt der Hersteller aber weg. Grid soll am 13. September 2019 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 auf den Markt kommen. Zielgruppe sind "Gelegenheitsspieler und Hardcore-Renn-Sim-Fahrer", so Codemasters.

Das neue Grid entsteht in Zusammenarbeit mit dem Rennfahrer Fernando Alonso, der zwar vor allem durch die Formel 1 bekannt ist, aber auch auf der Langstrecke und bei Stockcar-Wettbewerben mitgemischt hat. Alonso fungiert als Berater für die Entwickler, er taucht aber auch selbst im Spiel auf.

In einer Art finalem Duell sollen Spieler gegen ihn antreten können. Alonso fährt dabei seinen Renault R26 aus der Formel 1. Wer mag, darf außerdem bei Ingame-Onlineveranstaltungen in mehreren Rennsportklassen gegen Mitglieder aus Alonsos E-Sports-Team FA Racing antreten.

Davon abgesehen soll Grid noch Wettrennen auf vier Kontinenten mit Stadtkursen und auf bekannten klassischen Rennstrecken bieten, welche genau, sagt Codemasters noch nicht. Spieler können zwischen Fahrzeugen der Klassen GT, Touring, Stock, Muscle, Super-Modified und mehr wählen. An Modi sind unter anderem Circuit, Street Racing, Ovals, Hot Laps, Point-to-Point und World Time Attack geplant.

Die Fortschritte belohnt Grid durch das Freischalten von Autolackierungen, Spielerkarten, Teammitgliedern und Erfolgen. Das Schadensmodell soll direkten Einfluss auf Leistung und Handhabung der hochmotorisierten Rennfahrzeuge nehmen.

Das letzte ganz eigenständige Rennspiel der Serie erschien 2014 mit dem Untertitel Autosport, im Jahr davor kam Grid 2 auf den Markt. Seitdem sind Ableger für mobile Endgeräte sowie im April 2019 eine Umsetzung von Grid Autosport für die Nintendo Switch erschienen.  (ps)


Verwandte Artikel:
Dirt Rally 2.0 im Test: Extra, extra gut   
(21.02.2019, https://glm.io/139539 )
Test Grid Autosport: Vielfahrer bevorzugt   
(24.06.2014, https://glm.io/107412 )
Forza Horizon 4 im Test: Mit Vollgas durch die vier Jahreszeiten   
(02.10.2018, https://glm.io/136907 )
Codemasters: Frühstart von Dirt Rally 2.0 zerschießt Spielstände   
(25.02.2019, https://glm.io/139610 )
Grid Autosport: High-Res-Texturen für PC als Download   
(30.04.2014, https://glm.io/106180 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/